Aktuelles

Naschen erwünscht! – Erste essbare Pflanzen sind erntereif

  Stadt Bautzen

Zur Sommerbepflanzung im Juni wurden aufgrund der tollen Erfahrungen im vergangenen Jahr wieder essbare Pflanzen an exponierten Standorten im Stadtgebiet eingesetzt. Doch allein beim schönen Anblick soll es mit ihnen nicht bleiben – vielmehr sollen Passanten zum Entdecken und Naschen eingeladen werden und das gern ab sofort, denn die ersten Früchte reifen!  

So pflanzten die Mitarbeiter der BBB Umwelt in die Hochbeete auf dem Hauptmarkt ‘Ewigen Kohl‘, Limetten Ysop und Gewürztagetes. Denn es sind nicht nur Pflanzen mit Fruchtkörpern, die zum Verkosten gedacht sind. Bereits jetzt können die Blätter des ‘Ewigen Kohls‘ gezupft und wie Wirsing oder Spitzkohl zubereitet werden. Auch das Laub des rosa blühenden Limetten-Ysop kann mittlerweile geerntet und zu einem leckeren (kühlen) Tee verarbeitet werden. Ebenso die Gewürztagetes, die hier in dichten orangefarbenen „Blütenwolken“ gedeiht. Mit ihren wohlschmeckenden Blüten und Blättern ist die Pflanze als Salatgewürz, Aroma und Farbtupfer in Süßspeisen und fruchtigen Getränken ein (noch) unterschätztes Multitalent.  
In dunklem Violett glänzen die Schoten der Chili ‘Equador Purple‘ in der Sonne. In diesem Stadium sind sie jedoch noch nicht völlig ausgereift. Sie ändern ihre Farbe noch über Gelb und Orange in Rot. Schön scharf sind sie aber jetzt schon. Man findet sie ebenfalls in den Beeten auf dem Hauptmarkt.

In die Kübel der Reichenstraße kamen Litchi-Tomaten, die nicht nur mit ihrem ungewöhnlichen Stachelwuchs besonders sind, sondern auch durch den Geschmack nach Kirsche. Hier sind schon erste Fruchtansätze zu erkennen. In der stacheligen Hülle verbirgt sich ein Kügelchen, das sich zu einem roten, fruchtig-süßen Leckerbissen entwickeln wird.
Die vier Kübel an der Goschwitzstraße wurden mit dornenlosen Brombeeren der Sorte ‘Navaho‘ bestückt, die von dekorativen Pflanzen umrahmt werden. Bereits im ersten Standjahr haben sich erste Beeren ausgebildet. Einige sind sogar schon reif und können gern gekostet werden.

Am Rande des Beetes am Rathenauplatz gedeihen Pflanzen mit dichtem doldenförmigen Fruchtbehang. Die Zwerg-Tamarillo besticht mit kleinen orangegelben Früchten, die an eine Mischung aus Erdbeere und Aprikose erinnern aber dennoch unbeschreiblich sind. Also: probieren, wenn es soweit ist!

Zurück

Tomtenpflanze mit zwei roten und zwei unreifen Tomaten im Hintergrund das Rathaus
Essbare Stadt - Tomaten