Bautzen verfolgt mit der Installation des Innenstadtmanagements, welches sich räumlich ausschließlich auf einen klar definierten Bereich der Stadt konzentriert, klare Ziele. Mit frischen Ideen soll dem Ladensterben in Bautzen entgegengewirkt werden. Dazu gehören die Steigerung der Attraktivität und Frequentierung der Innenstadt und ihrer Einzelhandelsgeschäfte, gastronomischen Einrichtungen und Dienstleistungsbetriebe durch nachhaltige Belebung der leerstehenden Erdgeschosszonen. Ein sinnvoller Branchenmix aus Handel, Dienstleistungen, Kreativwirtschaft, gastronomischen Einrichtungen sowie Freizeit-, Kunst- und Kulturangeboten ist die Grundlage dafür. Der weitere Fokus liegt auf Förderung der Präsenz der Innenstadt und gemeinsamer Aktivitäten durch Vernetzung der Innenstadtakteure.

Im Rahmen der Fördermittelrichtlinie STARK steht der Stadt Bautzen im Projektzeitraum April 2023 bis März 2027 ein Budget von insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung, mit einem städtischen Eigenanteil von 10 % an der Gesamtfinanzierung.

Das Planungsbüro Schubert aus Radeberg wird das Innenstadtmanagement in Bautzen umsetzen. Projektleiterin vor Ort ist Annett Scholz-Michalowski. Ihr zur Seite stehen wird Daniela Retzmann.

Neue Ideen für eine lebendige Innenstadt

„Ist die Wende zu Ende?“ – Ausstellung, Erinnerung, Gespräche ist eine mobile Erinnerungswerkstatt, die Gespräche über die Wende- und Nachwendezeit und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart anstoßen will. Dabei soll nicht nur die Vielfältigkeit der Erinnerungen an die 1990er Jahre gezeigt werden. Es geht auch um die Frage, ob zwischen vermeintlich getrennten Erfahrungen nicht auch Gemeinsamkeiten bestehen. Gemeint sind Erfahrungen sowohl von Enttäuschung und Ohnmacht als auch von demokratischer Handlungsfähigkeit. Ein besonderes Anliegen ist der Austausch und die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Initiativen vor Ort.

Danke an das Team um die TU Berlin!

Die Ausstellung ist bis zum 7. Juli auf der Reichenstraße 14 zu finden und setzt das neue Konzept des Bautzener Innenstadtmanagements fort, neben stationärem Handel auch zeitweise, thematische Vermietungen zu ermöglichen. Solche „Pop-Up-Stores“ fördern die Lebendigkeit und Vielfalt der Bautzener Innenstadt!

Zuvor bat das Innenstadtmanagement Bautzen Akteure und Händler zum Ideenaustausch ins Best Western Plus Hotel. Ziel war es, neue Impulse zur Belebung der Bautzener City zu erzeugen und diese bestmöglich zur Umsetzung zu bringen. Neu ist auch ein Ideenbriefkasten, der sich ab sofort am Büro des Innenstadtmanagements auf der Inneren Lauenstraße 6 befindet.

Ideen können an eingereicht werden.

Neue Bautzen Gutschein Karte kommt 2024

Um das gemeinsame Einkaufserlebnis in Bautzen zu fördern, hat die Stadt Bautzen mit der DDV-Mediengruppe eine besondere Kooperation geschlossen. So soll mit einem Gutschein-System ab dem kommenden Jahr den teilnehmenden Einzelhändlern, Dienstleistern, Restaurants, Kultur- und touristischen Einrichtungen in der Stadt Bautzen eine neue Form der Kundenbindung ermöglicht werden. Bereits im Rahmen einer Auftaktveranstaltung wurden interessierte Gewerbetreibende im Burgtheater über die vielfältigen Möglichkeiten dieses neuen City-Gutscheins informiert und es konnten erste Partner für die Aktion gewonnen werden.

Die Idee des City-Gutscheins beruht auf einem modernen Akzeptanzsystem. Scheckkarten-große Gutscheine können an zentralen Orten der Stadt individuell aufgeladen und bei den jeweiligen Akzeptanzstellen eingelöst werden. „In einem weiteren Schritt kann dieses Bautzen-Gutschein-System auch als Mitarbeiterkarte durch Unternehmen genutzt werden, um den Angestellten einen geldwerten Vorteil anzubieten und das ausgegebene Geld in der Stadt zu halten.“, bewirbt Oberbürgermeister Karsten Vogt das Projekt.

Nun gilt es, bis Ostern des kommenden Jahres eine möglichst große Zahl an „Mitmachern“ für den Gutschein zu gewinnen. „Je mehr Akzeptanzstellen sich an dem Projekt beteiligen, umso attraktiver wird der City-Gutschein sein. Das gilt sowohl für die teilnehmenden Unternehmen, wie auch für die Kundschaft.“, bestätigt die Abteilungsleiterin für Wirtschaft und Tourismus Doreen-Charlotte Hantschke.  Der Nutzungsstart ist für das Frühjahr 2024 geplant.

Für Rückfragen steht die DDV-Mediengruppe zur Verfügung: E-Mail: | Telefon +49 3591 4950-5042

Stadt Bautzen erhält Sonderpreis bei „Ab in die Mitte!“

Im Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ 2023 erhielt die Stadt Bautzen am Dienstag, dem 14. November 2023, den Sonderpreis „Blühendes Zentrum“. Die feierliche Preisverleihung im Theater in Meißen besuchten Bürgermeister Dr. Robert Böhmer gemeinsam mit Wirtschaftsförderin Doreen-Charlotte Hantschke und Innenstadtmanagerin Annett Scholz-Michalowski. Mit dem Sonderpreis soll der Bautzener Postplatz im nächsten Jahr zum Blühen gebracht werden. Die prächtigen Farbtupfer werden nicht nur für leuchtend bunte Straßen sorgen, sie übermitteln auch Besuchern der Stadt ein einladendes Gefühl. Bürgermeister Dr. Böhmer freut sich bei der Preisvergabe über eine lustige Plakette des bekannten Leipziger Künstlers Michael Fischer-Art und natürlich auch über den Preis an sich: „Durch den Sonderpreis können wir die Freude an der Natur noch mehr in den Fokus rücken. Bienenfreundliche Blumenarrangements können auch im öffentlichen Raum für eine artenreiche Flora und Fauna sorgen.“

Bereits zum zwanzigsten Mal wurden Preise für gute Ideen und Projekte zur Belebung der sächsischen Innenstädte und Ortsteilzentren vergeben. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 45 Projektideen aus 40 Städten an dem Wettbewerb. Die Schirmherrschaft wechselt jährlich, 2023 lag sie beim Staatsministerium für Regionalentwicklung. Aufgrund der Erhöhung des Preisgeldes konnten in diesem Jahr insgesamt 300.000 Euro an die Teilnehmer ausgereicht werden.

Fünf Geschäftseröffnungen in der Bautzener Innenstadt

Pünktlich zur Romantica eröffneten fünf neue Geschäfte in der Bautzener Innenstadt: Der Herrenmaßschneider „Edelmann“, das Team von „Wir helfen Sachsen“, die neue „Lauengalerie“, die „Augenblicke“ und der Pop up Store „Rosa Rausch“ bereichern künftig die Innenstadt von Bautzen. Allen Unternehmerinnen und Unternehmern wünschen wir viel Erfolg für den Geschäftsstart. Unser Dank geht an das Innenstadtmanagement für die Begleitung der Neugründungen.

Neues aus der Innenstadt: Bautzen bewirbt sich bei „Ab in die Mitte“

Der Postplatz als lebendiger Ort der südlichen Innenstadt soll mit der Teilnahme am Wettbewerb „Ab in die Mitte“ des Freistaates Sachsen neue Impulse erhalten. So ist es die Idee, das kulinarische Angebot zu erweitern und Räume der Begegnung zu schaffen. Zentraler Punkt ist dabei ein Foodtruck, der nach amerikanischem Vorbild Speisen frisch zubereitet und verkauft. Weiterhin sind Sitzmöglichkeiten und eine Begrünung geplant.

Zwei leerstehende Geschäfte bekommen in der Bautzener Innenstadt eine neue Nutzung. So wurde der ehemalige Geschenkeladen auf der Inneren Lauenstraße neu dekoriert. Es entstand ein Themenfenster mit dem Schwerpunkt Heiraten. Passenderweise ist der Standort geschickt gewählt, da sich gegenüber das Standesamt der Stadt Bautzen befindet. Das Brautmodegeschäft atelier le ciel und der Herrenausstatter von Edelmann zeigen darin Inspirationen zum schönsten Tag des Lebens. Letzterer öffnet nur wenige Meter weiter sein eigenes Geschäft auf der Reichenstraße: Drei Jahre Leerstand des ehemaligen Reisebüros Galeria Reisen sind nun durch die aus Bautzen stammenden Unternehmer von Edelmann beendet. Sie bieten maßgeschneiderte Anzüge und Accessoires an. Die Eröffnung findet am 4. November 2023 zur Romantica statt.

Diese Art der Nutzung stellt auch eine neue Konzeption für die Bereinigung des Leerstands in der Innenstadt dar. Nicht jede Ladeneinheit wird künftig mit einem Geschäft besetzt werden. Ausstellungen und Zwischennutzungen sind ebenfalls Bestandteil des neuen Ansatzes.

Weiterhin konnte das Innenstadtmanagement den Tourismusverein am 2.9.2023 im Rahmen des Altstadtfest mit dem Angebot eines Trödelmarktes unterstützen. Die Heringstraße und die Innere Lauenstraße waren unter dem Motto „Kunst und Krempel“ dabei.

Maßnahmen des Innenstadtmanagements

  • Moderation und Koordination des Gesamtprozesses zur Umsetzung des Innenstadtmanagements
  • Aufgreifen, Unterstützen und Umsetzen von Entwicklungen und Bedarfen zur nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Entwicklung der Innenstadt
  • Einbinden von Vereinen und ortsansässigen Akteuren in projektbezogene Veranstaltungen
  • Aktivierung und Beteiligung der unterschiedlichen Akteure zum Engagement für die Entwicklung der Innenstadt
  • Organisation von Veranstaltungen/Aktivitäten und gemeinsamen Beratungen unter Einbindung aller dafür notwendigen Akteure
  • Aufbau, Koordination sowie Steuerung stabiler und nachhaltig wirkender Netzwerkstrukturen in der Innenstadt
  • Organisation, Installation und Pflege einer gezielten Informations-, Öffentlichkeits- und Imagearbeit

Ostern 2023