Projekt „Berufspraktikumswoche für Gymnasien“

Die Berufsfrühorientierung in Sachsen ist sehr stark geprägt von Projekten für Oberschulen. Die Schüler der Gymnasien werden hingegen für eine traditionelle Berufsausbildung zu wenig in Betracht gezogen. Gleichzeitig beginnen mehr als 40 Prozent eines Abiturjahrganges eine duale Ausbildung.

Eine bestehende Kooperation zwischen dem Amt für Wirtschaftsförderung und dem Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen hat mittlerweile zahlreiche Partner gewinnen können. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der Kreishandwerkerschaft sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) konnten bislang 60 Unternehmen begeistert werden, eine innovative Praktikumswoche auszurichten. In dieser Woche können 100 Schüler an 5 Tagen 5 Unternehmen besuchen. Auf diesem Weg sollen die Schüler Perspektiven für die Ausbildung kennenlernen. Insgesamt werden in dem Projekt 115 Berufsbilder unserer Region vorgestellt.