Veranstaltungen

Zurück

13. Oktober - 13. Oktober 2018
Vortrag | Museum Bautzen - Muzej Budyšin

»Tätowierungen weltweit. Geschichte und Gegenwart außereuropäischer Körperkunst«

Tattoos als Körperkunst – Damals und heute

 

Am Sonnabend, dem 13. Oktober um 15 Uhr lädt das Museum Bautzen im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe des Naturwissenschaftlichen Arbeitskreises Isis Budissina zum Vortrag »Tätowierungen weltweit. Geschichte und Gegenwart außereuropäischer Körperkunst« ein.

Silke Piwko vom Völkerkundemuseum Herrnhut widmet sich den weltweiten Traditionen der Tätowierungen in Vergangenheit und Gegenwart.

 

Bis in die 1960er Jahre fanden sich Tätowierungen nahezu ausschließlich bei gesellschaftlichen Randgruppen. Heute ist das Phänomen Tätowierung flächendeckend verbreitet, jeder vierte Deutsche ist tätowiert. In Werbung, Film, Fernsehen, den sozialen Netzwerken, der Popindustrie, dem Profisport – überall sieht man die Auseinandersetzung mit dieser Form der Körperkunst. Selbst wissenschaftliche Fragestellungen erweitern ihr Forschungsinteresse von rein psychiatrischen und kriminologischen Aspekten hin zu ethnologischen Kontexten.

 

Ausgehend von den Entdeckungsreisen James Cooks Ende des 18. Jahrhunderts beleuchtet der Vortrag Mythen, Techniken sowie den gesellschaftlichen Kontext von Tätowierungen im Pazifischen Raum. Mit der Erforschung der Arktis rückten später auch die Tattoos der arktischen Bewohner in den Mittelpunkt des stark gestiegenen Interesses der europäischen Bevölkerung an den vielschichtigen kulturellen Äußerungen anderer Kulturen.

Die Motive anderer Kulturen verbreiten sich heute weltweit und führen zur Übernahme, zu neuen Bedeutungen, aber auch zur Wiederentdeckung alter Techniken.

 

Auf der Haut, durch die Haut – Tätowierungen dienten und dienen der Kommunikation, sind Statuszeichen, bieten Schutz vor Unglück und Krankheiten, sind Träger von Erinnerungen oder einfach nur schön. Vor allen Dingen aber sind sie Ausdruck von Identität.

Die Körperkunst setzt persönliche und intime Zeichen der Zugehörigkeit, des Erwachsenwerdens oder der Bewältigung von Trauer und verbindet unter der Haut die Trägerinnen und Träger miteinander: in Deutschland ebenso wie in der Südsee, im Kongo, in Brasilien oder in Japan.

 



Kontakt

Museum Bautzen - Muzej Budyšin
Kornmarkt 1
02625 Bautzen

Telefon: +49 3591 534933
Telefon: +49 3591 534940
E-Mail: museum@bautzen.de
Internet: http://www.museum-bautzen.de
»Tätowierungen weltweit. Geschichte und Gegenwart außereuropäischer Körperkunst«  ©

Zurück