Pressemitteilungen der Stadt Bautzen

Stellungnahme zur Brandstiftung in einem Bautzener Bauunternehmen

|   Presse

In der Nacht zum Dienstag brannten auf dem Gelände der Bautzener Hentschke Bau GmbH mehrere Fahrzeuge. Etwa 30 Kräfte der Bautzener Berufsfeuerwehr sowie der Ortswehren Stiebitz und Bautzen-Mitte waren ab etwa 2.00 Uhr für ca. 2 Stunden mit zwei Trupps im Einsatz. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung verdichteten sich sehr schnell. Momentan sichert das Landeskriminalamt Spuren und Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beisteuern könnten. Zum jetzigen Zeitpunkt (10.00 Uhr) sind in der Stadtverwaltung noch kein Bekennerschreiben oder andere Hinweise auf Hintergründe bekannt. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das Landeskriminalamt.

Oberbürgermeister Alexander Ahrens zeigte sich über die Vorkommnisse entsetzt: „Das Geschehen verurteile ich auf das Äußerste. Es macht mich zornig mit ansehen zu müssen, dass hier ein europaweit tätiges Bautzener Unternehmen gewaltsam angegriffen wird. Über die Hintergründe der Tat lässt sich freilich im Augenblick nur mutmaßen. Doch Gewalt ist in meinen Augen ein Mittel erbarmungsloser Schlichtheit, seiner Meinung Ausdruck zu verleihen. In der Firma Hentschke Bau leisten Bautzenerinnen und Bautzener täglich hervorragende Arbeit, die meinen höchsten Respekt und meine Anerkennung abverlangt. Ich hoffe, dass die Spezialisten der Polizei den Fall bei aller gegebenen Sorgfalt schnellstmöglich aufklären und die Täter überführen können“.

Zurück