Kinderbetreuung: Angepasste Beiträge gelten ab März

Kontinuität statt ständigem Ringen: Im Januar entschied der Stadtrat, die Eltern nach einem festen Schlüssel an den Betriebskosten der Kindertageseinrichtungen zu beteiligen. Damit werden Diskussionen über die Elternbeiträge hinfällig, die in der Vergangenheit immer dann geführt werden mussten, wenn sich die Betriebskosten signifikant änderten. Gemäß dem Stadtratsbeschluss werden die Beiträge nun – dem Schlüssel entsprechend – automatisch erhöht oder gesenkt. Formal muss dazu die Betreuungssatzung geändert werden. Mit einer Anpassung erfolgte dies in der Stadtratssitzung am 30. September.

Die Stadt Bautzen finanziert die Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen, die im Bedarfsplan des Landkreises Bautzen enthalten sind. Die Betriebskosten sind entsprechend den gesetzlichen Vorgaben anteilig über Elternbeiträge umzulegen. Durch Beschluss des Stadtrates vom 29. Januar wurde die prozentuale Beteiligung der Eltern festgelegt: Im Kindergarten und Hort in Höhe von 28 % und im Förderhort in Höhe von 23 % der angefallenen Betriebskosten. Der für die Kinderkrippe festgelegte Wert in Höhe von 21 % wurde nach Diskussion im Stadtrat auf 20 % gesenkt.

Grundlage für die Berechnung der ab März 2021 gültigen Beiträge bilden die Betriebskosten aus dem Jahr 2019. Diese haben sich im Vergleich zu 2018 verändert. Insbesondere in der Kinderkrippe, aber auch im Kindergarten und im Hort, setzt sich eine kontinuierliche Erhöhung der Betriebskosten durch eine Zunahme der Personal- und Sachkosten weiter fort. Eine erfreuliche Ausnahme bildet der Förderhort. Neben einem leichten Rückgang der Personalkosten pro Platz und Monat wurden weniger Sachkosten aufgewendet. Insgesamt hat dies zu einem Rückgang der Betriebskosten geführt. Ab dem 1. März 2021 kostet ein Platz in der Kinderkrippe für 9 Stunden 241,89 € für das erste Zählkind, im Kindergarten fallen 141,57 € an. Eine Betreuung im Hort für 6,5 Stunden kostet dann 88,06 €, im Förderhort sinkt der Beitrag der Eltern auf 92,62 €.

Bei der Erhebung der Elternbeiträge werden in einem erheblichen Umfang auch soziale Belange und die finanzielle Leistungsfähigkeit der Familien berücksichtigt. Beispielsweise sinken die Beiträge beim zweiten Zählkind um 40 % und entfallen beim dritten Zählkind sogar komplett. Zudem zahlen Alleinerziehende einen geringeren Betrag für die Betreuung.

Kinderbetreuung

Für eine 40.000-Einwohner-Stadt verfügt Bautzen über eine erstaunlich vielfältige Betreuungslandschaft. Ob freie oder städtische Krippe oder Kita, Kneipp®- oder Montessori-Pädagogik, christliche oder konfessionslose Einrichtungen - Bautzen unterbreitet in diesem Bereich eine Vielzahl an Angeboten. Für die Betreuung ihrer Kinder stehen Eltern in Bautzen derzeit 7 Horte, 17 Kindertageseinrichtungen (Kinderkrippe und Kindergarten) 16 Kindertagespflegepersonen zur Verfügung.

Die Anmeldung für Krippe und Kita erfolgt über die jeweiligen Einrichtungen. Hier erhalten Eltern ein Formular, mit dem die Aufnahme des Kindes bestätigt oder bei fehlenden Plätzen auch verneint wird. Finden Eltern bei den ersten drei Einrichtungen keinen Platz, hilft die Stadtverwaltung bei der Suche nach einem passenden Betreuungsangebot.

Die rechtlichen Grundlagen zur Kinderbetreuung in Bautzen sind in der Betreuungssatzung (gültig bis 31.8.2020) | Betreuungssatzung (gültig ab 1.9.2020) der Stadt Bautzen und der Elternbeitragssatzung (gültig bis 30.4.2020) Elternbeitragssatzung (gültig ab 1.5.2020) der Stadt Bautzen geregelt. Die ab 1.9.2020 gültige Betreuungssatzung können Sie nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Stadt Bautzen (Erscheinungsdatum am 6.6.2020) hier einsehen.

Sie möchten Ihrem Kind die Chance geben, Sorbisch zu lernen? Umfangreiche Informationen dazu finden Sie in der Broschüre „In Bautzen: Von klein auf Sorbisch lernen“