Zweite Auflage der Bautzener Spätschicht war voller Erfolg

26 Unternehmen präsentierten sich bei der zweiten Auflage der Bautzener Spätschicht, darunter Frenzel-Bräu, LetMeRepair oder Orgelbau Eule. Mit Shuttlebussen gelangten die Interessierten zu ihren Wunsch-Haltestellen. Dort präsentierten sich die angesteuerten Unternehmen von ihrer Schokoladenseite und gewährten Einblicke in ihre Geschichte und die Produktion.

Dabei nutzten die Unternehmen auch die Möglichkeit, den Besuchern die Produktionsstätten zu zeigen und Produktionsabläufe zu erklären. In einigen Unternehmen wurden die Besucher sogar mit kleinen Präsenten überrascht, konnten sich stärken oder erfrischen. So ließ sie sich aushalten – die Spätschicht am Freitagnachmittag.

Alexander Scharfenberg spricht gern über die „Bautzener Spätschicht“ – denn er kann wieder auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken. „Auch die zweite Auflage war ein voller Erfolg. Sowohl von den teilnehmenden Unternehmen, als auch von den Besuchern haben wir positives Feedback erhalten.“

Besonders stolz sind wir, dass unser Format auch von weiteren Städten in unserer Region übernommen wurde. So präsentieren sich in diesem Jahr auch Hoyerswerda, Kamenz und Bischofswerda mit dem gleichen Konzept wie Bautzen. Für die Wirtschaftsförderung ist das ein sehr gutes Zeichen, da es mit diesem Projekt gelungen ist, für die gesamte Region ein gutes Marketingtool zu entwickeln.

Wir bedanken uns bei allen beteiligten Unternehmen und Partnern, mit denen wir gemeinsam die Spätschicht organisieren: IHK Geschäftsstelle Bautzen, Kreishandwerkerschaft Bautzen, Fachkräftenetzwerk Oberlausitz, Arbeitsmarktservice des Landkreises Bautzen sowie der Firma Regio Bus.

Für diejenigen, die es in diesem Jahr nicht geschafft haben, die Spätschicht zu begleiten, im nächsten Jahr wird die Bautzener Spätschicht am 12. Juni 2020 stattfinden. Sobald die Touren stehen, erfahren Sie es hier und können sich auch anmelden.

Auch in unseren Nachbarstädten finden in diesem Jahr Spätschichten statt.