Verkehrsentwicklungsplanung

Verkehrsentwicklungsplan Innenstadt Bautzen (2013)

Am 27. November 2013 wurde der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) Innenstadt Bautzen durch den Stadtrat beschlossen. Zentrales Ziel des VEP ist es, die erwartete Entlastung innerstädtischer Straßen zu nutzen, um Straßenräume aufzuwerten. Das Dresdener Ingenieurbüro IVAS hat zunächst den Ausgangszustand analysiert und eine Kurzfristprognose für das Jahr 2015 erarbeitet. Zahlreiche Maßnahmen für den Straßenzug Lauengraben/Kornmarkt, die Äußere Lauenstraße, die Friedensbrücke mit anschließender Clara-Zetkin-Straße und dem Knotenpunkt Schliebenstraße wurden darauf aufbauend entwickelt.

Ausgehend von den mit dem Verkehrsentwicklungsplan Bautzen 1994 gelegten Grundlagen, und hierbei insbesondere den nachhaltigen Wirkungen der Westtangente Bautzen als wesentliche Maßnahme des VEP, stellt die Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes für die Innenstadt Bautzens einen Meilenstein mit weit in die Zukunft weisender Bedeutung dar.

Zum Download stehen der erläuternde Textteil des VEP sowie die anschaulichen Abbildungen zur Verfügung. Außerdem können die gesamten Unterlagen bei der Stadtverwaltung in der Abteilung Stadtplanung (Gewandhaus, Zimmer 310) eingesehen werden.

Verkehrsentwicklungsplan für die Stadt Bautzen (1994)

Als Ergebnis von umfangreichen Analysen, Bewertungen und Prognosen des Verkehrsgeschehens in der Stadt Bautzen wurde im August 1994 die Erarbeitung eines ganzheitlichen, alle Verkehrsarten umfassenden Rahmenkonzeptes für die verkehrliche Entwicklung in der Stadt abgeschlossen.

Der Verkehrsentwicklungsplan wurde stufenweise, in einzelnen Teilkonzepten erarbeitet:

  • Übergeordnetes Straßennetz – August 1992
  • Fußgänger- und Fahrradverkehr – November 1992
  • Ruhender Verkehr im Innenstadtbereich – Dezember 1992
  • ÖPNV-Konzept – August 1993
  • Zwischenbericht
    Szenarien der Gesamtverkehrsentwicklung – Oktober 1993
  • Zwischenbericht
    Auswertung der Verkehrszählung – Oktober 1993
  • Gesamtkonzept Stadtkern – August 1994

Der VEP aus dem Jahr 1994 bildete die konzeptionelle Grundlage zur Erlangung der verkehrsplanerischen Zielsetzungen. Das Gesamtkonzept war Grundlage für weitere konzeptionelle Planungen sowie Vorgabe für Ausbauplanungen und bei der Realisierung von Einzelvorhaben. Der VEP wurde somit kontinuierlich umgesetzt.

Die Unterlagen können bei der Stadtverwaltung in der Abteilung Stadtplanung (Gewandhaus, Zimmer 310) eingesehen werden.