Logo Bibliothek Bautzen
Innenansicht der Bautzener Stadtbibliothek

Veranstaltungen und Ausstellungen der Stadtbibliothek Bautzen

Veranstaltungen

Januar

Montag, 22. Januar
10.00 UhLogo Onleiher

Onleihe Oberlausitz – Einführung in die Handhabung

Der Personenkreis der Nutzer virtueller Medien wird immer größer. Viele bevorzugen elektronische Medien in bestimmten Lebenssituationen zusätzlich zum herkömmlichen Buch. Dementsprechend ist der Bestand an dieser Mediengruppe kontinuierlich erweitert worden und umfasst bereits über 15.000 E-Books, E-Audios und E-Videos, von denen Sie bequem eine Auswahl auf Ihren eigenen Computer, E Book-Reader, Ihr Tablet oder Smartphone herunterladen können, unabhängig von den Öffnungszeiten und der Entfernung zur Bibliothek. Was auch immer Sie wissen müssen, um selbst in die „Onleihe“ einsteigen zu können, von der Recherche bis zum Handling und den Ausleihfristen, erfahren Sie bei dieser Schulung.

Außerdem werden Sie mit weiteren virtuellen Angeboten vertraut gemacht. Mit einem gültigen Benutzerausweis können Sie die Datenbanken auf www.stadtbibliothek-bautzen.de nutzen. Dazu gehören die elektronische Form des „BROCKHAUS“ einschließlich der räumlichen Darstellung des Menschen, die Munzinger-Datenbank mit den Schwerpunkten Biographien, Länderprofile und Ereignisse sowie die Standardwerke von Duden. Für Lernende bis zum Abitur ist die Reihe „Duden-Basiswissen Schule“ interessant. Alle Datenbanken und Portale einschließlich der Pressedatenbank Genios werden regelmäßig ergänzt und erweitert.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: frei

Dienstag, 30. Januar
19.00 UhrStilisierte Alte Wasserkunst, Michaeliskirche und Mühltor

Vortrag: Auf den Spuren der Salzburger Exulanten in der Oberlausitz im Jahre 1732

Referentin: Dr. Gabriele Lang

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein Altstadt e.V.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: frei

Februar

Freitag, 2. Februar
19.00 Ansger BachUhr

Ansgar Bach liest: Giacomo Casanova in Dresden

Giacomo Casanova, der bedeutendste Abenteurer des 18. Jahrhunderts, schreibt: »In den ersten drei Monaten war ich damit beschäftigt, alle käuflichen Schönheiten Dresdens kennen zu lernen…«.Hier traf er aber auch auf seine Mutter Zanetta, eine bekannte Schauspielerin, seine Schwester Maria, eine Tänzerin, und den Bruder Giovanni, der es bis zum Direktor der Dresdner Kunstakademie brachte. Mit der Mutter eroberte Giacomo sogar die Dresdner Oper und der König schaute vergnügt dabei zu…
Giacomo Casanova in Dresden – das ist eine spannende Geschichte, sie beginnt 1738 mit dem Umzug der Mutter nach Dresden und reicht bis zum Beginn der Veröffentlichung seiner berühmten Memoiren im Jahr 1822. Anhand dieser Memoiren sowie wenig bekannter Briefe und Dokumente berichtet dieses Buch von den reizvollen und ärgerlichen Affären, die Casanova mit Dresden verbinden.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: 2 € mit Bibliotheksausweis
            4 € ohne Bibliotheksausweis

Montag, 5. Februar
10 UEingang Stadtbibliothekhr

Öffentliche Bibliotheksführung

Ihre Bibliothek kann viel mehr sein als lediglich der Ort, wo Sie ein gutes Buch ausleihen können. Allein die Vielzahl der unterschiedlichen Medien, wie Romane, Sachbücher, DVD, CD, CD-ROM, Zeitschriften und Zeitungen sorgt für reiche Auswahl. Darüber hinaus kann Ihre Bibliothek der Ort sein, wo Sie sich mit anderen Besuchern austauschen und entspannen können. Ihre Bibliothek kann auch Ihr Forschungsort werden, denn hier finden Sie ein in Recherche geschultes Personal sowie einen historischen Altbestand und eine regionalkundliche Abteilung. Die Musikbibliothek erwartet Sie mit einem Bestand rund um die Musik und das Hörbuch. Auch Anleitungen zum Erlernen des Instrumentenspiels sowie Noten fehlen nicht. Wie Sie alle diese Möglichkeiten nutzen können und vieles andere mehr, erfahren Sie auf einem Rundgang durch die Bibliotheksräume bei unserer nächsten öffentlichen Führung.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: frei

WINTERFERIENPROGRAMM – 19. bis 22. Februar 2018
tägliFerkel und Gansch 10 Uhr

Märchentage in der Kinder- und Jugendbibliothek
„Habt ihr schon vom Wolf gehört“?

Jeder hat vom Wolf gehört und jeder hat noch eine Geschichte zu erzählen, die den Wolf noch größer, noch gefährlicher und noch schrecklicher werden lassen. Aber keine Bange, wir haben auch vom Wolf gehört und haben euch einiges zu erzählen. Vom Wolf, der den perfekten Plan ausgeheckt hat, damit ihm die sieben Geißlein die Türe öffnen. Doch was ist das? Im ganzen Haus ist weit und breit kein einziges Geißlein zu sehen. Dafür aber umso mehr Gerümpel und Unordnung! Um die sieben Geißlein zu finden, muss der Wolf erst einmal gründlich putzen und aufräumen … Ob er dazu Lust hat?
Heute sind Wölfe im Märchen auch nicht mehr das, was sie mal waren. Ihr werdet es hören und sehen. Lasst euch überraschen!

Ort: Kinder- und Jugendbibliothek, Wendischer Graben 1
Unkostenbeitrag: 1 € (Hortgruppen bitte anmelden)

Montag, 19. Februar
10.00 UhrLogo Onleihe

Onleihe Oberlausitz – Einführung in die Handhabung

Der Personenkreis der Nutzer virtueller Medien wird immer größer. Viele bevorzugen elektronische Medien in bestimmten Lebenssituationen zusätzlich zum herkömmlichen Buch. Dementsprechend ist der Bestand an dieser Mediengruppe kontinuierlich erweitert worden und umfasst bereits über 15.000 E-Books, E-Audios und E-Videos, von denen Sie bequem eine Auswahl auf Ihren eigenen Computer, E Book-Reader, Ihr Tablet oder Smartphone herunterladen können, unabhängig von den Öffnungszeiten und der Entfernung zur Bibliothek. Was auch immer Sie wissen müssen, um selbst in die „Onleihe“ einsteigen zu können, von der Recherche bis zum Handling und den Ausleihfristen, erfahren Sie bei dieser Schulung.

Außerdem werden Sie mit weiteren virtuellen Angeboten vertraut gemacht. Mit einem gültigen Benutzerausweis können Sie die Datenbanken auf www.stadtbibliothek-bautzen.de nutzen. Dazu gehören die elektronische Form des „BROCKHAUS“ einschließlich der räumlichen Darstellung des Menschen, die Munzinger-Datenbank mit den Schwerpunkten Biographien, Länderprofile und Ereignisse sowie die Standardwerke von Duden. Für Lernende bis zum Abitur ist die Reihe „Duden-Basiswissen Schule“ interessant. Alle Datenbanken und Portale einschließlich der Pressedatenbank Genios werden regelmäßig ergänzt und erweitert.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: frei

Freitag, 23. Februar
10 Uhr

Puppenspiel Peter und der Wolf

Ich, Pjotr Propopopov komme aus Russland und bin der Großvater von Peter. So ein Schlingel der Peter, er macht nur, was er will. Ich habe immer gesagt: „Bitte Peter, vergiss nicht das Gartentor zu schließen, sonst kommt der böse Wolf in unser Haus“. Doch eines Tages passiert, was ich immer befürchtet habe. Das Gartentor steht auf und aus dem Wald kommt der große, graue Wolf… Diese Geschichte habe ich selbst erlebt und mein Freund Sergej Prokofjew hat sehr schöne Musik dazu gemacht.
Ein Puppenspiel für Kinder ab 6 Jahren.

Ort: Kinder- und Jugendbibliothek, Wendischer Graben 1
Unkostenbeitrag: 1 € (Hortgruppen bitte anmelden)

Dienstag, 27. Februar
19.00 UhrStilisierte Alte Wasserkunst, Michaeliskirche und Mühltor

Vortrag: Strafgericht und Strafvollstreckung - aus dem Leben eines Bautz‘ner Scharfrichters

Referent: Hendrik Jünemann

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein Altstadt e.V.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10/12
Eintritt: frei

Ausstellungen

bis 12. Januar
Frau im roten Licht

Fotoausstellung "Lichtspuren" von Frank Noack
Magische Lichtbilder gekonnt in Szene gesetzt

Licht hinterlässt sichtbare Spuren. Die Fotografie ist bestens dafür geeignet, diese festzuhalten. Hat der Fotograf ein Porträt, eine Figur, eine Stimmung im Sinn und positioniert diese in einem Raum ohne Licht, so entsteht ein schwarzes Bild. Nun nimmt er seine Lichtwerkzeuge in die Hand, umfährt damit das Gesicht, den Körper und fängt die Stimmung mit Schatten oder Farben ein. Während der langen Belichtungszeit entstehen Lichtbilder. „Das Licht meiner Wahl ermöglicht mir, die Gerade in eine Spur umzuformen, den Bogen zum Geheimnisvollen zu ziehen. Das mir Wichtige setze ich genau ins Licht und erzeuge damit einmalige Bilder“ - so beschreibt Frank Noack seine künstlerische Arbeit.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10

2. Februar – 1. Juni
Plakat Zirkusausstellung

Hereinspaziert! – 150 Jahre Kinderbuch Ausstellung ausgewählter Bilderbücher aus der Sammlung von Georg von Welck

Manege frei für einige der schönsten Bilderbücher des Sammlers von 1800 bis 1950 jenseits von „Max und Moritz“ und „Der Struwwelpeter“. Georg von Welcks Liebe zum „alten“ Bilderbuch geht auf Begegnungen seiner Kindheit zurück. Er durfte blättern in den viel gelesenen, heiß geliebten Kinderbüchern aus dem Familienschatz. Von Krieg und Umzügen bedroht und durch Familienmitglieder vor der Zerstörung gerettet, gelangten die Bücher schließlich in seinen Besitz und sind seit etwa 10 Jahren Grundstock und Impuls für seine Sammelleidenschaft, die sich an Qualität und Originalität von Gestaltung, Illustration und Text orientiert und durchaus Ansteckungspotential aufweist.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10

9. Januar – 27. Februar
Plakat Musicalausstellung

Faszination Musical – Vitrinenschau

Musicals sind die modernste Form des unterhaltsamen Musiktheaters. Sie sind ebenso erfolgreich wie die besten Broadway-Melodien, sie bereiten Vergnügen und erzeugen Emotionen. „Nicht alles, was kompliziert ist, ist Kunst. Oft ist das Klare, Verständliche, Einfache die größere Kunst.“ Das sagt Michael Kunze, der erfolgreichste deutschsprachige Songwriter der Gegenwart. Er wird in diesem Jahr „75“. Von ihm stammen die brillanten Texte und Übersetzungen zu „Cats“, „Phantom der Oper“, „Tanz der Vampire“, „König der Löwen“, das ABBA-Musical „Mamma Mia“… und das Luther-Poporatorium. Er schrieb aber auch zahlreiche Schlager, die zu großen Hits wurden wie „Du“ (Peter Maffay), „Stimmen im Wind“ (Juliane Werding), „Fly, Robin, Fly (Silver Convention). Es lohnt sich, neben eingängiger Musik auch auf den Text der Lieder zu achten. Ab März können die in der Ausstellung präsentierten Medien kostenlos in der Bibliothek entliehen werden.

Ort: Hauptbibliothek, Schloßstraße 10, Ebene 4 

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang