Museum Bautzen

Heike Dittrich – Tierzeichnungen

Ausstellung vom 7. September bis 3. November 2013

Die Ausstellung

Ziege am Tor, Heike Dittrich 2012Im Herbst diesen Jahres zeigt das Museum Bautzen seine neue Kabinettausstellung: Heike Dittrich - Tierzeichnungen. Die Künstlerin präsentiert ihre Werke aus den Jahren 1997 bis 2013, die sich thematisch mit dem Tier als Objekt befassen und die natürlichen Bewegungsabläufe einfangen wollen. Die Künstlerin zeichnete, zu Gunsten der einzufangenden Natürlichkeit der Tiere, in ihrem direkten Umfeld. Die vielen Etappen der Bewegung, die dem Betrachter oft nur vereinzelt in Erinnerung bleiben, hält Heike Dittrich in jeweils einem einzigen Bild fest. Sie bringen das Wesentliche zum Ausdruck, das Tier und seine Haltung. Dabei reduziert sie bewusst Farbe sowie Umfeld und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters direkt auf ihren ausgewählten Fokus – das Tier. Meist mit schwarzer Tusche gezeichnet, setzt sie mit dieser Technik besondere Akzente und erzeugt einen einmaligen Kontrast. Als schaffende Künstlerin der Werke bindet sie sich auf abstrakte Weise direkt ins Bild mit ein. Für den Betrachter ergibt sich so ein kleines Suchspiel, bei dem es die Künstlerin im Bild zu entdecken gilt. So wie sie während des Zeichnens direkt im Umfeld des Tieres anwesend ist, ist es spannend zu beobachten wie sie diese Nähe in ihren Bildern beibehält.

Die Künstlerin

Die gebürtige Bautzenerin Heike Dittrich hat, wie es für Künstler nicht unüblich ist, einen interessanten Werdegang: sie studierte im Fachbereich Malerei und Grafik anfangs an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, anschließend an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1995, sechs Jahre nach ihrem Studium, erhielt sie den Kunstpreis für Grafik der Stadt Bautzen. Einen weiteren großen Erfolg erlebte sie im selben Jahr: ihre erste Ausstellung wurde in der Galerie im Turm Berlin gezeigt. Seither sind ihre Bilder fast jährlich in Ausstellungen von Worms, über Dresden und München bis hin nach Bautzen zu sehen. Die zwei wohl größten Erfolge Ihres privaten Lebens sind ihre beiden Töchter, Adele und Amalia. Sie waren sicherlich eine wichtige Inspirationsquelle für ihr weiteres Schaffen und ihre Tätigkeit im pädagogischen Bereich. Das Teilen und Weitergeben ihres Könnens und überhaupt aller Bestandteile der bildenden Künste war ihr schon früh ein Anliegen. Im Rahmen ihrer 2007 eröffneten „Schule für bildende Künste“ bietet Heike Dittrich pädagogische Workshops und Führungen für Kinder und Jugendliche an und schafft damit in Bautzen ein völlig neues kulturelles Angebot. Begleitend zur Kabinettausstellung werden drei besondere Veranstaltungen für Kinder zwischen 3 und 16 Jahren von der „Schule für bildende Künste“ angeboten.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Ausstellungsplakat