Museum Bautzen

Gänseklein – Geschichten rund um den Weihnachtsbraten

Weihnachtsausstellung

28. November 2015 – 10. Januar 2016

Die Ausstellung

Die diesjährige Weihnachtsausstellung des Museums Bautzen wendet sich dem Thema festliches Weihnachtsessen aus der Küchenperspektive zu. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der Weihnachtsbraten: Die Zubereitung in der Küche, das festliche Anrichten im bürgerlichen Haushalt am Esstisch, die Darstellung in der Bildenden Kunst. 

Weihnachtspostkarte, um 1907. Sammlung Falk Lorenz, Bautz'ner Senfmanufaktur.

Alte Kochbücher und -rezepte sowie historische Weihnachtskarten vom Anfang des vorigen Jahrhunderts gewähren Einblicke in kulinarische Weihnachtstraditionen. Ein weiteres Thema ist die Jagd, denn zum Weihnachtsfest kommen gelegentlich auch Rebhuhn oder Fasan auf den Tisch. Die Gans wird jedoch nicht nur seit etwa 100 Jahren als Weihnachtsbraten verwendet, ihre Federn wurden schon sehr viel länger als Füllmaterial für Kissen (Daunen) oder zum Schreiben (Federn der Flügel) genutzt. Alte Kinderbücher und Bilderbögen zeigen, dass in vorindustrieller Zeit, Kinder bereits früh auf die ländliche Tierzucht und die Verwertung und Zubereitung von allerlei Nahrungsmitteln in der Küche spielerisch vorbereitet wurden. So werden auch ein historisches Gänsespiel, ein Spielzeug-Bauernhof und eine Puppenküche ausgestellt.

Historisches Gänsespiel. Museum Bautzen.Passend zum Thema wird auch wieder ein neues Puppenstück für Erwachsene und Kinder ab etwa acht Jahren aufgeführt: „Der seltsame Weihnachtsbraten“. Neben dem Kasper und seiner Oma – der Witwe Bolte – sorgen auch Max und Moritz und noch andere seltsame Gestalten dafür, dass die Weihnachtsvorbereitungen nicht ganz so verlaufen wie erwartet. Das Puppenspiel wird zur Eröffnung am 28. November, sowie am 2., 6. und 17. Dezember, jeweils um 15.00 Uhr, aufgeführt.

 

 

 

 

 

Historisches Gänsespiel. Museum Bautzen.

 

Dreimal – am 13., 19. und 20. Dezember, jeweils 15.00 Uhr – flattert der Filmklassiker „Die Weihnachtsgans Auguste“ (DEFA 1988) ins Museum.

Eröffnung Sonnabend, 28. November, 15 Uhr
Begrüßung Dr. Jürgen Vollbrecht, Museumsleiter
Puppenspiel „Der seltsame Weihnachtsbraten“ von und mit Ulrich Schollmeyer, Museum Bautzen
Ort Museum Bautzen | Muzej Budyšin
Kornmarkt 1
02625 Bautzen
1. Obergeschoss

 Adolf Richard Hölzel – Bei häuslicher Arbeit, um 1880. Öl auf Leinwand. Museum Bautzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adolf Richard Hölzel – Bei häuslicher Arbeit, um 1880. Öl auf Leinwand. Museum Bautzen.

Begleitveranstaltungen

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 15 Uhr | Puppenspiel
"Der seltsame Weihnachtsbraten“ für Kinder ab etwa 8 Jahren und Erwachsene
Von und mit Ulrich Schollmeyer, Museum Bautzen
Für Gruppen auch an anderen Terminen buchbar unter 03591 534-920.
Sonntag, 6. Dezember 2015, 15 Uhr | Puppenspiel
"Der seltsame Weihnachtsbraten“ für Kinder ab etwa 8 Jahren und Erwachsene
Von und mit Ulrich Schollmeyer, Museum Bautzen
Für Gruppen auch an anderen Terminen buchbar unter 03591 534-920.
Sonntag, 13. Dezember 2015, 15 Uhr | Filmvorführung
"Die Weihnachtsgans Auguste" (DEFA 1988)
Donnerstag, 17. Dezember 2015, 15 Uhr | Puppenspiel
"Der seltsame Weihnachtsbraten“ für Kinder ab etwa 8 Jahren und Erwachsene
Von und mit Ulrich Schollmeyer, Museum Bautzen
Für Gruppen auch an anderen Terminen buchbar unter 03591 534-920.
Sonnabend, 19. Dezember 2015, 15 Uhr | Filmvorführung
"Die Weihnachtsgans Auguste" (DEFA 1988)
Sonntag, 20. Dezember 2015, 15 Uhr | Filmvorführung
"Die Weihnachtsgans Auguste" (DEFA 1988)
Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang