Weigangstraße 8a

Geschichte

Bautzen ist das Symbol für politische Haft in Deutschland. Hier gibt es zwei Gefängnisse: Bautzen I, das im Volksmund auch „Gelbes Elend“ genannt wird, und Bautzen II, das als „Stasi-Gefängnis“ berühmt wurde. In beiden Gefängnissen wurden während des NS-Regimes, der sowjetischen Besatzungszeit und der SED-Diktatur Menschen aus politischen Gründen unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.


Bautzen II, der "Stasi-Knast":

Bautzener Gerichtsgefängnis 1906-1933
Gefängnis für Justiz- und Schutzhäftlinge 1933-1945
Sowjetisches Untersuchungsgefängnis 1945-1949
Justizvollzugsanstalt 1949-1951
Außenstelle von Bautzen I 1951-1956
Sonderhaftanstalt der Staatssicherheit 1956-1989
Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Bautzen 1990-1992


Geschichte der Gedenkstätte Bautzen:

1992 wurde die Haftanstalt Bautzen II aufgrund ihrer besonderen Bedeutung als Ort politischer Haft geschlossen. Vor allem der Initiative ehemaliger Bautzen-Häftlinge, die 1990 das "Bautzen-Komitee" e. V. gegründet hatten, ist die Einrichtung der Gedenkstätte zu verdanken.
Am 12. Juli 1991 stellte die CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages nach einem Besuch vor Ort im Landtag den Antrag auf „Einrichtung einer Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und Sozialismus in der JVA Bautzen“. Die im Weiteren in der früheren MfS-Sonderhaftanstalt Bautzen II einzurichtende Gedenkstätte sollte „sowohl als Ort des Gedenkens als auch als Museum und Begegnungsstätte dienen“. Am 16. Juli 1993 ersuchte der Sächsische Landtag die Staatsregierung, sich weiter für die Errichtung der „Gedenkstätte für die Opfer der kommunistischen und sozialistischen Diktatur und politischer Justiz in der ehemaligen Sonderhaftanstalt des MfS ‚Bautzen II‘" einzusetzen. Ihr Charakter und Zustand sollten dabei weitestgehend erhalten bleiben.
Nach ihrer Gründung im Februar 1994 übernahm die Stiftung Sächsische Gedenkstätten den weiteren Auf- und Ausbau der Gedenkstätte. Die Gedenkstätte Bautzen hat den umfassenden und schwierigen Auftrag, die Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Haftanstalten in drei Verfolgungsperioden – der nationalsozialistischen Diktatur, der Zeit der sowjetischen Besatzungsmacht und der SED-Diktatur – an einem historischen Ort aufzuarbeiten und zu dokumentieren.


Stasi-Knast_Gedenkstätte

Autor: Gedenkstätte Bautzen

Quelle: Blick vom Hafthaus Bautzen II auf die Freiganghöfe, 2007, Bildarchiv der Gedenkstätte Bautzen

Quelle: Innenansicht im Hafthaus von Bautzen II, 2001, Jürgen Matschie