Talstraße

Geschichte

Gräberstätte Karnickelberg

Auf dem "Karnickelberg", unmittelbar neben der heutigen Justizvollzugsanstalt Bautzen, sind viele der Toten, die im Speziallager in den Jahren 1945 bis 1949 verstarben, verscharrt worden. Auf dieser Anhöhe wurde von der Stadt Bautzen mit finanzieller Unterstützung von Bund und Land und in Zusammenarbeit mit dem Bautzen-Komitee und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge eine Gräberstätte für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft in den Bautzener Gefängnissen errichtet. Unter schwierigen Bedingungen konnte 1992 bis 1994 ein Teil der bis dahin an unbekannten Stellen verscharrten Toten des Speziallagers geborgen werden. Die Grabanlage erinnert auch an die Toten, die nicht mehr auffindbar sind. Im September 2000 wurde in unmittelbarer Nähe zum Gräberfeld eine Gedenkkapelle eingeweiht.


Weitere Informationen:
https://www.stsg.de/cms/bautzen/geschichte/graeberstaette_karnickelberg

Autor: Gedenkstätte Bautzen

Quelle: Gedenkstein für die Opfer der politischen Verfolgung in den beiden Bautzener Gefängnissen auf der Gräberstätte am Karnickelberg, unmittelbar neben der heutigen JVA Bautzen gelegen_ 1999, Matschie