Hauptmarkt 8

Geschichte

Schon Anfang des 15 Jahrhunderts wird das Haus als alter Bierhof erwähnt, über Jahrhunderte galt es als Erstes Haus am Platz. Berühmte Gäste gingen hier ein und aus. Einer der ganz besonderen war Rudolf II., König von Böhmen und späterer Kaiser. Er kam 1577 nach Bautzen, um sich als neuer Landesherr huldigen zu lassen, und wurde in diesem Haus mit fürstlicher Bewirtung empfangen. Daran sollte er sich erinnern, als er in Geldnöten war und von der Besitzerin, der Witwe des kaiserlichen Rates Dr. Nikolaus Krottenschmied, ein Darlehen erbat. Nach 1720 erhielt das Haus seine heutige barocke Form. Die bemalte Holzbalkendecke im Erdgeschossfoyer ist aus dem frühen 18. Jahrhundert und war ursprünglich im Haus Burglehn 1.
Bei Bauarbeiten im Gebäude Burglehn Nr. 1 wurde 1994 im 1. Obergeschoss eine bemalte Holzbalkendecke freigelegt, die in originaler Fassung unter einer später verschalten und geputzten Decke erhalten blieb. Das Luttitz-Nostitzsche Burglehnhaus stammt vermutlich aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Über dem Hauseingang befindet sich das Wappen derer von Nostitz und von Ziegler und Klipphausen. Der Verbleib im alten Burglehnhaus war durch Einbau neuer Massivdecken nicht möglich.
Für die Bewahrung des historischen Relikts konnte mit der Eingangshalle des Stadtgebäudes Hauptmarkt 8 eine annähernd gleich große Fläche gefunden werden. Der Translozierung stimmte die Höhere Denkmalschutzbehörde zu. Die beim Ausbau nummerierten Balken und Einschubbretter wurden konserviert und restauriert. Für die notwendige Schädlingsbekämpfung kam die PH 3-Begasung zur Anwendung. Eine Methode, bei der die Farbschichten nicht zerstört werden. Der Einbau als untergehängte Decke im Gebäude Hauptmarkt 8 / Heringstraße 2 erfolgte im Frühjahr 1996. Das barocke Bürgerhaus entstand nach dem Stadtbrand 1720, wobei von den Vorgängerbauten der Renaissancezeit die Keller und vermutlich auch Teile des Bruchsteinmauerwerks aus Granit mit den Gewölbedecken im Erdgeschoss Wiederverwendung fanden.
Bei den Arbeiten wurde entdeckt, dass die Gewölbe auf der Hauptmarktseite 1910 durch eine Holzbalkendecke ersetzt wurden. Zeitungsfunde im Deckeneinschub belegen diese Datierung. Die Deckenbalken der restaurierten Renaissancedecke wurden an einer stählernen Tragkonstruktion abgehängt.

Heute finden Sie hier Teile der Stadtverwaltung Bautzen:


www.bautzen.de

Autor: Stadtverwaltung Bautzen, André Wucht

Quelle: Oskar Kaubisch - Hauptmarkt 8-Ecke Heringstraße 2 - Barockes Bürgerhaus. 1952. Museum Bautzen

Quelle: Bemalte Holzdecke in der Eingangshalle