Logo der Stadt Bautzen
Das Rathaus vom Turm des Domes gesehen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Gäste unserer Stadt,

seit dem Sommer 2014 beschäftigt unsere Gesellschaft wesentlich ein Thema – die Welle von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten weltweit. Männer, Frauen und Kinder sind auf der Flucht vor Gewalt, Zerstörung und Armut, vor Zuständen, von denen nur die wenigsten Menschen im reichen Deutschland wirklich eine Vorstellung haben. Ich halte es persönlich für unsere allererste Pflicht, diesen Menschen freundlich zu begegnen und ihr Sicherheitsbedürfnis zu befriedigen. Das ist möglich. Wie wir alle inzwischen aber auch teils schmerzhaft erfahren mussten, spaltet die Aufgabe unsere Gesellschaft. Es gibt verständliche Ängste und es gibt berechtigte Kritiken an der deutschen Asylpolitik. Einen Grund, Brandsätze auf Asylunterkünfte zu werfen oder andere Menschen wegen ihrer Meinung oder ihrer Herkunft anzugreifen, den gibt es mit Sicherheit nicht. Ich verurteile jede Form verbaler oder körperlicher Verletzung gegenüber Asylsuchenden. Es steht uns nicht zu, über deren Beweggründe zu urteilen, dazu gibt es in den zuständigen Behörden geschultes Personal.

Auf meine ganze Unterstützung hingegen dürfen die Menschen zählen, die sich einer weltoffenen Willkommenskultur verschrieben haben. Die Frauen und Männer, die Kleidung und Sachspenden geben und einsammeln, jene, die Asylbewerber in der fremden Welt deutscher Bürokratie begleiten und letztlich die, die ihr Knowhow weitergeben und Sprache und Kultur vermitteln. Hier wird der Grundstein für die Integration jener gelegt, die für unbestimmte Zeit in unserem Land leben werden. Ich bin der festen Überzeugung, dass die wenigsten anerkannten Flüchtlinge in unserer Region und dauerhaft in Deutschland bleiben werden. Bitte lassen Sie uns weiter besonnen mit dem Thema umgehen.

Auf unserer Homepage haben wir einige wichtige Fragen zum Thema Asyl zusammengestellt, die in den öffentlichen Diskussionen immer wieder gestellt werden. Außerdem informieren wir Sie hier stets über aktuelle Entwicklungen und stehen für weitere Fragen gern zur Verfügung. Bitte machen Sie von diesen Möglichkeiten umfassend Gebrauch, ich stehe Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Ihr Alexander Ahrens
Oberbürgermeister

Aktuelle Nachrichten zum Thema Asyl und Toleranz in Bautzen

Einladung zum ersten Regionaltreffen von Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Ziel des Treffens ist es in erster Linie, engagierte und interessierte Personen zusammenzubringen, Informationen zu geben, einen Austausch und die Vernetzung untereinander zu befördern und zu ausgewählten Themen im Bereich Diskriminierung und Demokratie fortzubilden. Das Treffen findet am Donnerstag, dem 26. Mai 2016, in der Zeit 11 bis 16 Uhr im Steinhaus Bautzen, Steinstraße 37, statt.
Ausführliche Informationen finden Sie im Flyer (PDF-Dokument)

Bautzener Gespräche zu Asyl und Islam werden fortgesetzt

Die Reihe „Bautzener Gespräche“ wird auch 2016 fortgesetzt. Das im Herbst 2015 von Bautzener Bürgern ins Leben gerufene Gesprächsformat hatte sich einer großen Resonanz in breiten Teilen der Bevölkerung erfreut. Mit den Vorträgen wollen die Organisatoren den Umgang mit den Themen Asyl und Islam versachlichen. In vier weiteren Veranstaltungen will man nun über den aktuellen Stand der Asylpolitik ins Gespräch kommen, Wege zur Integration erörtern, Migranten als Mitschüler thematisieren und nicht zuletzt auch Sitten und Gebräuche der uns noch fremden Kulturen kennenlernen. Weiterlesen...

4.3.2016

Bündnis lädt zu Integrationsworkshop

Das Bündnis „Bautzen bleibt bunt“ und der „Willkommen in Bautzen“ e.V. laden am Freitag, dem 18. März 2016, von 14.00 bis 18.00 Uhr, zu einem Workshop „Integration in Bautzen“ in das Steinhaus Bautzen, Steinstraße 37, ein. Weiterlesen...

29.2.2016

Bisher keine Einbrüche bei Tourismus in Bautzen

Der Brand in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft hat bislang keine konkreten Auswirkungen auf den Tourismus in Bautzen. In den Bautzener Hotels sind derzeit keine Stornierungen eingetroffen. Weiterlesen...

26.2.2016

Bautzen gegen Brandstifter - Budyšin přećiwo zapalerjam

Bautzener Bürger setzen mit  Aktion Bautzen gegen Brandstifter ein Zeichen gegen GewaltNach dem Brand einer geplanten Flüchtlingsunterkunft haben Bautzener Bürger am Donnerstag, dem 25. Februar 2016, vor der mittelalterlichen Stadtsilhouette ein Zeichen gegen Gewalt und für eine weltoffene Stadt gesetzt. Mehr...

Statement des Oberbürgermeisters der Stadt Bautzen zum Brand der geplanten Asylunterkunft „Husarenhof“ am 21. Februar 2016

OB Alexander Ahrens vor dem Husarenhof Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bautzen,

am vergangenen Sonntag stand das Hotel „Husarenhof“, eine für etwa 300 Asylsuchende geplante Unterkunft, in Flammen. Seitdem begegnen uns deutschlandweit die Bilder und Kommentare über Bautzen in den Medien. Ich habe mich in den Stunden nach dem Brand intensiv bemüht, das Gespräch mit vielen Journalisten zu suchen und ihnen ein Bild außerhalb des Polizeiberichtes zu geben. Weiterlesen...

Brand in geplanter Flüchtlingsunterkunft: So lief der Einsatz der Feuerwehr

Mit einem hochprofessionellen Einsatz haben die Kameraden der Berufsfeuerwehr Bautzen mit Unterstützung der freiwilligen Kräfte aus Bautzen und Umgebung in der Nacht zum Sonntag den Brand in der geplanten Flüchtlingsunterkunft „Husarenhof“ bekämpft. Oberbürgermeister Alexander Ahrens bedankte sich für ihren Einsatz: „Durch das umsichtige Handeln der Feuerwehr konnte ein Übergriff des Feuers auf nebenstehende Gebäude verhindert werden.“ Sein Dank gilt auch den Polizeibeamten vom Revier Bautzen und der Direktion Görlitz, die den Einsatz absicherten. Weiterlesen...

24.2.2016

OB Ahrens zu Brand in geplanter Asylunterkunft: "Ich bin wütend und schockiert!"

Brand in geplanter Asylunterkunft - OB Alexander Ahrens vor Ort In der Nacht zum Sonntag brach gegen 3.30 Uhr im ehemaligen Hotel „Husarenhof“ ein Feuer aus. Das Gebäude sollte ab Mitte März zur Unterbringung von etwa 300 Asylsuchenden genutzt werden. Leider ist auch ein fremdenfeindlicher Hintergrund für diese Tat nicht auszuschließen. Oberbürgermeister Alexander Ahrens machte sich in den frühen Morgenstunden ein Bild vom Ort des Geschehens: „Ich bin schockiert, dass so etwas in Bautzen möglich ist. In den letzten Monaten wurde die Diskussion um die Unterbringung von Asylbewerbern fast ausnahmslos sachlich geführt. Was hier und heute geschehen ist, macht mich sehr wütend.“ Weiterlesen...

Aktuelle Belegungszahlen des Landkreises Bautzen

Das Landratsamt Bautzen ist für die Unterbringung von Asylsuchenden im Kreis Bautzen zuständig. Die IST-Belegung und die künftig geplanten Kapazitäten von Unterkünften werden seit Beginn des Jahres regelmäßig durch das Landratsamt veröffentlicht.

PDF-Icon Aktueller Stand der Belegung und Planung (Stand: 5. Februar 2016)

PDF-IconStatistik Unbegleitete Minderjährige Asylsuchende (UMA)

18.2.2016

Anwohnerversammlung für Asylunterkunft „Husarenhof“

Das Bürgerbündnis „Bautzen bleibt bunt – Budyšin wostanje pisany“ richtet am Sonnabend, dem 16. Januar 2016, 14.00 bis 16.00 Uhr, am Käthe-Kollwitz-Platz einen Info-Stand für Anwohner des geplanten Asylheimes „Husarenhof“ ein.
Am Dienstag, 26. Januar 2016, um 19.15 Uhr, lädt das Landratsamt zu einer Anwohnerversammlung in das Deutsch-Sorbische Volkstheater ein (Einlass ab 18.30 Uhr).
Ab Februar 2016 sollen im ehemaligen Hotel Husarenhof sowie im benachbarten Bürohaus in Bautzen bis zu 300 Flüchtlinge untergebracht. Kurz vor Weihnachten hatte das Landratsamt einen entsprechend Vertrag mit dem Eigentümer, der Säurich-Sassenscheidt GbR, geschlossen – mit einer Laufzeit von vier Jahren. Die Gesellschaft übernimmt auch den Betrieb der Flüchtlingsunterkunft.

8.1.2016

Ehemalige Kinderklinik wird Asylunterkunft

In Bautzen werden künftig auch an der Behringstraße Asylsuchende und Flüchtlinge untergebracht. Aufgrund der aktuellen Notsituation bei der Unterbringung der Menschen und der fehlenden Plätze in den nächsten Winterwochen hat sich die Oberlausitz-Kliniken gGmbH kurzfristig bereit erklärt, dem Landkreis Bautzen auszuhelfen.
In dem mittlerweile leer stehenden Gebäude der ehemaligen Kinderklinik entlang der Behringstraße wird der Landkreis vorübergehend bis Ende März 2016 eine Notunterkunft für Asylsuchende mit mindestens 150 Plätzen einrichten. Betreiber ist der DRK Kreisverband Bautzen e.V. Die Belegung könnte nach Angaben des Landratsamtes Bautzen bereits Mitte Dezember 2015 erfolgen.

1.12.2015

Deutliches Zeichen für ein menschliches Bautzen

Teilnehmer der Demonstration „Wočiń woči! Unsere Stadt - Unsere Regeln“ in der SteinstraßeRund 500 Teilnehmer der Demonstration „Wočiń woči! Unsere Stadt - Unsere Regeln“ des Bündnisses „Bautzen bleibt bunt! Budyšin wostanje pisany!“ haben am Sonnabend, dem 7. November 2015, ein Zeichen für ein menschliches, weltoffenes und tolerantes Miteinander in Bautzen und Umgebung gesetzt. Weiterlesen...

10.11.2015

Einladung zum "Runden Tisch" in das Asylheim Döberkitz

Die Stadtverwaltung Bautzen und die Gemeinde Göda laden alle interessierten Bürger zu einem "Runden Tisch" in das Asylheim Döberkitz am Montag, dem 16.November 2015 um 16.00 Uhr, ein. Ziel ist das Kennenlernen der Einrichtung sowie ein Gedankenaustausch zu Möglichkeiten der Integration der untergebrachten Jugendlichen.

Donnerstag, 5. November 2015

Großes Interesse am Flüchtlingsheim

Tag der offenen Tür im Flüchtlingsheim DöberkitzRund 120 Besucher haben zum Tag der offenen Tür das ehemalige Herrenhaus in Döberkitz besucht, darunter auch Bautzens Oberbürgermeister Alexander Ahrens. Sie kamen am 29. Oktober in das ehemalige Heim für Behinderte, das kurzfristig für die Unterbringung von minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen hergerichtet wurde.



Auch Oberbürgermeister Alexander Ahrens nutzte den Tag der offenen Tür, um sich vor Ort ein Bild von der künftigen Asylunterkunft zu machen.

 

Für die Inobhutnahme der Jugendlichen ist das Jugendamt des Landkreises zuständig. In nur sechs Wochen sei hier Überdurchschnittliches geleistet worden, sagte Enrico Kirschner von der Arbeiterwohlfahrt, die für die Betreuung zuständig ist. Eingerichtet wurde ein Nebengebäude des Schlosses, in dem früher 35 Körperbehinderte untergebracht waren. Nun sind Plätze geschaffen worden für 24 Flüchtlingskinder, und zwar je 12 auf beiden Etagen. Von den insgesamt 14,7 Vollzeitkräften inklusive Verwaltungspersonal, die sich um die Jugendlichen kümmern werden, waren zehn zum Tag der offenen Tür anwesend. Gesichert wird eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Nachts sind zwei Betreuer anwesend, davon einer als Ansprechpartner und einer in Bereitschaft. Hinzu kommt ein Wachmann, der von 22 bis 6 Uhr anwesend ist.

Großes Augenmerk soll darauf gelegt werden, dass die Jugendlichen einen strukturierten Tagesablauf haben. Von 9bis 15 Uhr soll, mit Pausen, hauptsächlich die deutsche Sprache vermittelt werden. Für die Freizeitgestaltung stehen eine Tischtennisplatte, Kartenspiele und ein Tischkicker zur Verfügung. Später soll draußen die Möglichkeit zum Fußballspielen geschaffen werden. Dabei sollten die jungen Flüchtlinge selbst mit Hand anlegen. Der Vertrag mit der AWO gilt ab 1. November 2015. Wann die ersten Jugendlichen eintreffen werden, erfahren die Verantwortlichen wahrscheinlich erst 48 Stunden vorher. Gerechnet wird mit Mitte November. Das alte Schloss – das Haupthaus – wird sukzessive für die Unterbringung weiter jugendlicher Flüchtlinge hergerichtet.

Dienstag, 3. November 2015

Bautzener Gespräche: Neue Reihe erklärt die Flüchtlingskrise

Mit einem neuen Gesprächsangebot will eine Initiative Bautzener Bürger über Hintergründe zur aktuellen Flüchtlingskrise aufklären.
Was sind es für Menschen, die zu uns kommen? Was wissen wir über ihre Motive, ihre Kultur und ihre Religion? Wie kann die Integration von Flüchtlingen gelingen? Was wird sich für uns verändern? Der Versuch von Antworten auf diese Fragen sollen unter dem Titel „Bautzener Gespräche“ in den kommenden Monaten angeboten werden. „Die Aufnahme und Integration bereitet uns Sorgen und stellt eine der größten Herausforderungen unserer Zukunft dar. Wir wollen mit der Reihe informieren, sachlich aufklären und zu offenen Diskussionen anregen“, heißt es in einer Erklärung der Gruppe, der neben dem Bautzener Zahnarzt Dr. Christian Kämpfe auch Silke Klewin (Gedenkstätte Bautzen), Erich Künzler (Oberverwaltungsgericht), Anna Pietak-Malinowska (Ausländerbeauftragte), Klaus Otmar Schneider (ehem. Volksbank-Vorstand), Christian Schramm (Oberbürgermeister a.D.), Dr. Peter-Paul Straube (Bischof-Benno-Haus Schmochtitz) und Museumsleiter Dr. Jürgen Vollbrecht angehören. Weiterlesen...

Montag, 5. Oktober 2015

Asyl in Bautzen - Diskussionen und hartnäckige Nachfragen auf einem sehr angenehmen Niveau

Etwa 60 Einwohner diskutierten am Donnerstag, den 10. September 2015 auf Einladung des Landkreises Bautzen über die geplante Errichtung eines Asylbewerberheimes. Moderiert wurde die Diskussion durch die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung im Rahmen des Projekts Kommune im Dialog (KID).
Mehr Informationen...

Montag, 14. September 2015

Spreehotel: Entwurf zu B-Plan-Änderung liegt erneut aus

Um die Nutzung des Spreehotels als Asylunterkunft in Einklang mit dem Baurecht zu bringen, hat der Stadtrat am 26. August 2015 über die Stellungnahmen von Behörden, Verbänden sowie Bürgern zur geplanten Änderungen des dort geltenden Bebauungsplanes beschlossen. Weiterlesen...

Montag, 14. September 2015

Aktueller Stand der Asylunterkünfte in der Stadt Bautzen

Die hohe Zahl von Flüchtlingen und Asylsuchenden in Deutschland macht auf im Landkreis Bautzen die Einrichtung weiterer Unterkünfte notwendig. Aus diesem Grund werden vom Landkreis Bautzen im ehemaligen Herrenhaus Döberkitz ab Januar 2016 bis zu 50 unbegleitete Kinder und Jugendliche untergebracht. Seit dem Umzug des Behindertenwohnheims der Diakonie in den Neubau auf der Neusalzaer Straße steht das dem Landkreis gehörende Gebäude leer. Die Anwohner wurden am 26. August 2015 in einer Versammlung über die Details der Unterbringung informiert.

Die bisherige Asyl-Notunterkunft in der ehemaligen Bauberufsschule in der Dresdener Straße soll jetzt dauerhaft als Asylheim genutzt werden. Das Landratsamt Bautzen lädt hier am Donnerstag, 10. September 2015, 19.00 Uhr, zu einer Anwohnerversammlung in das Steinhaus Bautzen, Steinstraße 37, ein.

Informationen zum Thema „Asyl“ erhalten Sie unter anderem hier:
www.landkreis-bautzen.de/12374.html

Montag, 31. August 2015

Notunterkunft Dresdener Straße wird Asylheim

Der Landkreis Bautzen beabsichtigt, das bisher als Notunterkunft genutzte Objekt in der Dresdner Straße in Bautzen, baulich umzugestalten, um es in der Folge als reguläre Gemeinschaftsunterkunft zu nutzen. Der Landkreis ist zuständig für die Unterbringung von Asylsuchenden und Flüchtlingen. Für das Jahr 2015 wurden dem Kreis 1550 neue Asylsuchende seitens des Freistaates angekündigt, davon wurden bisher bereits 714 aufgenommen. Inzwischen wurde diese Zahl angesichts der aktuellen Entwicklung deutlich nach oben korrigiert. Bis auf einige wenige freie Plätze verfügt der Landkreis über keine freien Unterkünfte mehr. Deshalb müssen landkreisweit neue Plätze geschaffen werden.
Um die Fragen der Anwohner zu beantworten lädt das Landratsamt Bautzen zu einer Anwohnerversammlung ein:
Datum: 10. September 2015
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Steinhaus Bautzen e.V., Steinstraße 37, 02625 Bautzen

Dienstag, 25. August 2015

Ab September: Neue Unterkunft für Asylbewerber in Döberkitz

Im Bautzener Ortsteil Döberkitz entsteht eine Unterkunft für etwa 85 Asylsuchende. Eigentümer des Gutsgeländes ist der Landkreis Bautzen. Bisher wurden dort Menschen mit Behinderung durch die Diakonie betreut. Der Erstbezug ist für September 2015 geplant.
Perspektivisch soll das Objekt als Kinderheim für unbegleitete ausländische minderjährige Kinder und Jugendliche genutzt werden. Dies sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, welche allein und ohne Kontakt zu ihren Familien nach Deutschland gereist sind.

Eine Anwohnerversammlung wird vom Landratsamt Bautzen am Mittwoch, dem 26. August 2015, 19.00 Uhr, im Steinhaus Bautzen e.V., Steinstraße 37, 02625 Bautzen, organisiert.

Mittwoch,19. August 2015

„Bautzen geht bunt – Budyšin za pisanosc“

Bunter Spaziergang für Menschenfreundlichkeit am 14. März

Bunter Spaziergang gegen rechten Aufmarsch: Wir wehren uns gegen eine Demonstration der Partei „Die Rechte“, die am Sonnabendnachmittag, dem 14. März 2015, vom Holzmarkt durch den Gesundbrunnen – direkt vorbei an einer Asylunterkunft – in die Bautzener Innenstadt führen soll. Weiterlesen ...

Donnerstag, 5. März 2015

Landratsamt will Asylsuchende breiter im Landkreis verteilen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlingswesen prognostiziert für 2015 eine Zuweisung von mindestens 900 bis maximal 1500 Flüchtlinge für den Landkreis Bautzen. „Im Vergleich dazu hatten wir im letzten Jahr rund 800 Zugänge an Asylbewerbern. Das heißt, wir müssen mit deutlich mehr Asylbewerbern rechnen, als im vergangenen Jahr“, erklärte die Leiterin der Stabsstelle Asyl, Gritt Borrmann-Arndt, am 3. März 2015 während einer Pressekonferenz zum Thema Asyl im Landkreis.

Borrmann-Arndt: „Wir haben im Landkreis Bautzen bereits eine Reihe an Gemeinschaftsunterkünften. Angesichts dieser Zahlen reichen die Unterbringungsmöglichkeiten jedoch nicht aus. Zur Aufnahme der in naher Zukunft zugewiesenen Asylbewerber wurden daher die Notunterkünfte in Bautzen und Hoyerswerda eingerichtet. Die weiterhin regulär geplanten Einrichtungen können der Anlage entnommen werden.“

Die Einrichtung einer Asylbewerberunterkunft sei aber nicht ohne eine Akzeptanz in der Bevölkerung umzusetzen. Um eine Vergleichbarkeit bei der Verteilung der Asylbewerber auf die einzelnen Regionen im Landkreis herzustellen, habe man sich an den aus der Jugendhilfe bekannten Sozialräumen orientiert. Dabei ist der Landkreis in neun Regionen aufgeteilt. Für jede Region wird die Einwohnerzahl zu den untergebrachten Asylbewerben ins Verhältnis gesetzt. So erhalte man beispielsweise im Osten oder Norden des Landkreises Bereiche, die noch unterdurchschnittlich viele Flüchtlinge aufgenommen haben, andere Regionen wie Kamenz oder Bautzen, die weit im „Plus“ liegen.

„Was schlussfolgern wir daraus? Bei der Umsetzung vorliegender und zukünftiger Angebote zur Unterbringung werden wir darauf achten, die regionale Verteilung anhand der Sozialräume ausgewogen vorzunehmen. Sofern die Wahl besteht, werden also zentrale oder dezentrale Unterbringungsobjekte vorrangig in den noch nicht so stark besetzten Regionen umgesetzt.“

Asyl im Landkreis Bautzen (Material zur Pressekonferenz am 3.3.2015)

Mittwoch, 4. März 2015

Asyl im Spreehotel: Bürger können zum Entwurf für die Änderung des Bebauungsplanes Stellung nehmen

Der Entwurf des geänderten Bebauungsplanes „Talsperre Bautzen – Ferienpark Oberlausitz“ wird vom 16. März bis 20. April 2015 im Bauverwaltungsamt der Stadt öffentlich ausgelegt. In dieser Zeit kann jedermann seine Stellungnahme zum Entwurf schriftlich oder während der Dienststunden auch zur Niederschrift abgeben. Auch die Träger öffentlicher Belange und die Nachbargemeinden können sich äußern. Weiterlesen ...

Freitag, 27. Februar 2015

Landkreis plant Notunterkunft für Asylsuchende in Bautzen

Um seiner Pflicht zur Unterbringung von Asylsuchenden nachzukommen, wird der Landkreis Bautzen eine Notunterkunft für rund 60 Personen in der Stadt Bautzen einrichten. Als Standort ist das Gebäude der ehemaligen Berufsschule in der Dresdener Straße 14 vorgesehen. Weiterlesen ...

Freitag, 20. Februar 2015

Informationsveranstaltung der Justiz zum Thema Asyl

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht, das Landgericht Görlitz, die Staatsanwaltschaft Görlitz und das Sozialgericht Dresden werden am 26. Februar 2015 um 18:30 Uhr im Schwurgerichtssaal (Raum 216) des Landgerichts Görlitz, Postplatz 18, 02826 Görlitz, eine gemeinsame Informationsveranstaltung zum Thema Asyl durchführen.
Die Besucher der Veranstaltung sollen Informationen zum Asylverwaltungsrecht, Sozialrecht und Strafrecht erhalten. Vorgesehen ist dabei auch eine nachgestellte Asylver-handlung vor dem Verwaltungsgericht.
An der Veranstaltung nehmen teil die Gerichtspräsidenten Erich Künzler (Sächsisches Oberverwaltungsgericht), Friedrich Graf Stolberg (Landgericht Görlitz) und Friedrich Schilling (Sozialgericht Dresden) sowie der Leitende Ober¬staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Görlitz Martin Uebele.

Dienstag, 10. Februar 2015

VorBilder laden zur Autogrammstunde

Die Kicker der 1. Männermannschaft FSV Budissa Bautzen haben sich bereiterklärt, am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, 14.00 Uhr, für eine Autogrammstunde zur Verfügung zu stehen. Sie machen damit klar, dass rassistische Parolen an ihrem Spielfeldrand keinen Platz haben.

Montag, 26. Januar 2015

Fotoausstellung für Fairplay und Demokratie

Mit einer Foto-Ausstellung im Kornmarkt-Center soll vom 26. Januar bis zum 7. Februar 2015 in Bautzen ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung und für Fairplay, Demokratie und Menschenwürde, vor allem im Sportbereich gesetzt werden. Heute wurde sie im Kornmarkt-Center offiziell eröffnet. Für die Wanderausstellung unter dem Titel „VorBILDER - Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus“ wurden 22 Politiker- und Sportler-Paare abgelichtet, darunter auch die Bautzener LineDance-Weltmeisterin Julia Oertel mit Oberbürgermeister Christian Schramm. Weiterlesen...

Montag, 26. Januar 2015

Informationsveranstaltung zum Thema Asyl

Das Landgericht Görlitz lädt am Mittwoch, dem 21. Januar 2015, 18.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung der Justiz zum Thema Asyl in die Außenkammer Bautzen ein. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Donnerstag, 15.01.2015

Erste Asylsuchende beziehen Unterkunft im „Greenpark"

In der Asylunterkunft „Greenpark“ in der Flinzstraße ziehen am Freitag, dem 19. Januar 2015, die ersten Bewohner ein. Dabei handelt es sich nach Angaben des Landratsamtes Bautzen um zwölf Männer aus Lybien, die aus einem Notquartier in Hoyerswerda nach Bautzen umziehen. Die nächsten Asylsuchenden werden dann mit der Zuweisung von Chemnitz in der kommenden Woche erwartet. Die genaue Anzahl ist noch nicht klar. Den vom Betreiber des Heims geplanten „Tag der offenen Tür“ wird es im Zusammenhang mit der Fertigstellung des 2. Bauabschnitts geben.

09. Januar 2015

Protest in Bautzen: Licht aus gegen dunkle Parolen

Dunkelstunde und Gegendemo: Die Stadt Bautzen wehrt sich gegen eine Demonstration der Partei „Die Rechte“, die am Sonnabendnachmittag, dem 10. Januar 2015, vom Reichenturm durch die Bautzener Innenstadt führen soll. Die Gegendemonstration des Bündnisses „Bautzen bleibt bunt - Budyšin wostanje pisany“, in dem auch die Stadt Bautzen aktiv ist, beginnt um 15.00 Uhr am Reichenturm. „Ich rufe alle Bautzenerinnen und Bautzener auf, sich uns anzuschließen und ein deutliches Zeichen für Menschenfreundlichkeit in unserer Stadt zu setzen“, so Schramm. Weiterlesen...

07. Januar 2015

1.000 Unterschriften gegen Fremdenfeindlichkeit

Im Zusammenhang mit den angst- und teils hasserfüllten Diskussionen um die Unterbringung von Asylbewerbern sowie den Anfeindungen gegenüber sorbischen Mitbürgern, rufen Vertreter verschiedener Institutionen des Landkreises seit Anfang Dezember 2014 online zu einer Unterschriftenaktion auf. Weiterlesen...

08. Januar 2015

Fotoausstellung für Fairplay und Demokratie

Mit einer Foto-Ausstellung im Kornmarkt-Center soll in den kommenden Wochen in Bautzen ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung und für Fairplay, Demokratie und Menschenwürde, vor allem im Sportbereich gesetzt werden. Die Fotoschau wird am Montag, dem 26. Januar 2015, um 17.00 Uhr, im Kornmarkt-Center Bautzen eröffnet und bis 7. Februar zu sehen sein. Für die Wanderausstellung unter dem Titel „VorBILDER - Sport und Politik vereint gegen Rechtsextremismus“ wurden 22 Politiker- und Sportler-Paare abgelichtet, darunter auch die Bautzener LineDance-Weltmeisterin Julia Oertel mit Oberbürgermeister Christian Schramm. Weiterlesen...

Dienstag, 06. Januar 2015

Weihnachtsgottesdienst im Spreehotel

Zu einem Weihnachtsgottesdienst im Spreehotel Bautzen lädt die Josua Gemeinde Bautzen am 24. Dezember 2014 gemeinsam mit den Asylsuchenden ein. Anliegen der Gemeinde ist es, den Bewohnern des Spreehotels diesen wichtigen Feiertag näherzubringen. Die Weihnachtsgeschichte wird dabei in sieben Sprachen übersetzt. Weiterlesen ...

Montag, 22. Dezember 2014

Vertreter öffentlicher Einrichtungen rufen zum Onlinestatement auf

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
lube wobydlerki, lubi wobydlerjo,

die Unterzeichner dieses Schreibens sind entsetzt über die aktuelle fremdenfeindliche Situation in Teilen unserer Gesellschaft, die sich unter anderem in Äußerungen gegenüber Asylsuchenden und auch in Auseinandersetzungen mit unseren sorbischen Mitbürgern äußern. Die Kultur des toleranten Miteinanders hat tiefe Risse bekommen, gegen die wir uns erwehren müssen.
Hier können Sie weiterlesen und namentlich unterzeichnen.

1. Runder Tisch mit der Bürgerinitiative "Asylbewerberheim Greenpark Bautzen"

Am 13.12.2014 fand der erste Runde Tisch zum Thema Asyl in Bautzen statt Der Einladung des Landratsamtes folgten neben den Vertretern der Bürgerinitiative unter anderem Vertreter der Stadt Bautzen, der Feuerwehr und der Justizvollzugsanstalt sowie der Polizeipräsident Conny Stiehl und der Betreiber des Asylbewerberheimes. Weiterlesen ...

Montag, 15. Dezember 2014

Erneute Auszeichnung für Bautzener Bündnis

Das Bündnis „Bautzen bleibt bunt- Budysin wostanje pisany“ wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2014“ des Bundesweiten Bündnisses für Demokratie und Toleranz als vorbildlich eingestuft und mit einem Preis von 3.000 € ausgezeichnet. Die öffentliche Auszeichnungsveranstaltung ist im ersten Halbjahr 2015 geplant.
Manja Richter, Leiterin des Bündnisses, bedankt sich bei allen, die sich aktiv im Bündnis und darüber hinaus engagiert haben: „Es ist eine schöne und wichtige Anerkennung für alle, die sich für Menschlichkeit und eine Willkommenskultur für Flüchtlinge einsetzen - trotz Gegenwind und Vorurteilen von vielen Bürgern in der Stadt Bautzen gegenüber Flüchtlingen und auch Helfern des Bündnisses.
www.buendnis-toleranz.de

Dienstag, 25. November 2014

Informationsveranstaltung zum Greenpark ist zeitlich/räumlich verlegt worden

Wichtige Information für die Anwohner im Bereich Flinzstraße: Die Informationsveranstaltung zum geplanten Asylbewerberheim im Greenpark ist zeitlich/räumlich verlegt worden und findet statt am:

Montag, dem 24.11.2014, 19.30 Uhr,
in der Maria-und-Martha-Kirche,
August-Bebel-Platz in Bautzen.

Bitte beachten Sie die Veränderungen des Veranstaltungsortes und der Anfangszeit. Ursprünglich war die Veranstaltung für 18.00 Uhr im Landratsamt Bautzen geplant. Die Änderung erfolgt, da Landrat Harig kurzfristig zeitgleich einen Termin beim Ministerpräsidenten wahrnehmen muss. Landrat Harig ist es wichtig, mit den Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen. Deshalb hat das Landratsamt entschieden, die Anfangszeit zu verlegen.

Donnerstag, 20.11.2014

Asyl in Bautzen: Sprechstunde und Firmentreffen

Der Landkreis Bautzen plant ein neues Asylbewerberheim in Bautzen auf der Flinzstraße, im sog. Greenpark. Bis Anfang Januar 2015 werden zunächst 60 Asylbewerber in das erste von drei Gebäuden einziehen. Die anderen beiden Gebäude sollen im 1. und 2. Quartal 2015 für je 100 Personen ausgebaut werden. Rund 730 Anwohner und Firmen wurden vom Landkreis per Brief darüber informiert. Eine Informationsveranstaltung für Anwohner findet am Montag, dem 24. November 2014, 18.00 Uhr, im Landratsamt Bautzen, Bahnhofstraße 9, Großer Saal, statt. Weiterlesen ...

Donnerstag, 20.11.2014

Honig für Mahan, Hoffnung für Mama und Papa

Advent heißt Ankunft. Für die Menschen in Bautzen Zeit für Besinnlichkeit, Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Eigentlich auch Harmonie. Doch die scheint in Bautzen derzeit schwer gestört. Einige Bautzener stören sich an Menschen, die in den vergangenen Monaten in Bautzen angekommen sind. Asylsuchende, die nun auch in unserer Stadt untergebracht werden. Man hat nichts gegen die Fremden, aber ... Wenn Vorurteile Begegnung ersetzen, wenn Ablehnung statt Willkommen dominiert, sollte die einfache Wahrheit in Erinnerung gerufen werden, dass auch Asylsuchende Menschen sind. Menschen mit Geschichten, Gefühlen, Träumen und Ängsten. Ein Besuch im Spreehotel. Weiterlesen ...

Donnerstag, 20.11.2014

Helle Kerzen brannten für offene Herzen

„Helle Kerzen für offene Herzen“ – unter diesem Titel haben hunderte Bürgerinnen und Bürger am 8. November 2014 an der Liebfrauenkirche ein Zeichen für Toleranz, Würde und Menschenfreundlichkeit in Bautzen gesetzt. Auf Einladung von Oberbürgermeister Christian Schramm wurden rund 500 Kerzen entzündet und die offene Liebfrauenkirche für Momente des Nachdenkens genutzt. Weiterlesen ...

Donnerstag, 20.11.2014

Flinzstraße: Stadt wird Unternehmer zu Gespräch einladen

Im Zusammenhang mit der Diskussion um das geplante Asylheim in der Flinzstraße nimmt die Stadtverwaltung die Sorgen und Fragen der Unternehmer ernst. Wirtschaftsbürgermeister Michael Böhmer wird sich persönlich darum kümmern, evtl. in Schieflage geratene Unternehmen zu unterstützen.

Derzeit erarbeitet das Amt für Wirtschaftsförderung eine Liste der unmittelbar und mittelbar betroffenen Unternehmen. Dann werden alle Unternehmen angeschrieben und – wie einst in der Diskussion um die Fabrikstraße – zu einem Gespräch eingeladen. Dieses Treffen wird Bürgermeister Böhmer leiten, Vertreter des Landkreises werden ebenfalls anwesend sein.

Dienstag, 11.11.2014

Bündnis „Bautzen bleibt bunt“ erhält Sächsischen Demokratiepreis

Das Bündnis „Bautzen bleibt bunt – Budyšin wostanje pisny“ ist mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2015 ausgezeichnet worden. Die Initiative mit rund 140 Unterstützern setzt sich für Flüchtlinge und Asylbewerber in Bautzen ein und engagiert sich gegen Intoleranz und Menschenfeindlichkeit. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Das Bündnis erhielt den Preis für seinen „unermüdlichen und bewundernswerten Einsatz für geflüchtete Menschen in Bautzen“, so die Jurybegründung. Das Bündnis hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine lokale Willkommenskultur zu etablieren und die Integration der Geflüchteten vor Ort zu unterstützen.
www.demokratiepreis-sachsen.de

Dienstag, 11.11.2014

Asyl: „Wir nehmen die Sorgen der Menschen sehr ernst“

Der Landkreis Bautzen ist zur Unterbringung von Asylsuchenden verpflichtet und die Kommunen unterstützen diese Aufgabe.
Neben dem Spreehotel bringt der Kreis immer wieder neue Varianten ins Gespräch, wie kürzlich die Fabrikstraße in Bautzen, ein Hotel in Niedergurig oder ein ehemaliges Ferienobjekt in Ottendorf- Okrilla. Zeitgleich beginnen Diskussionen unter der Bevölkerung, wo man sich in erster Linie um die Sicherheit sorgt. Weiterlesen ...

Dienstag, 11.11.2014

Neue Asylunterkunft in der Flinzstraße

Der Landkreis Bautzen plant ein neues Asylbewerberheim in Bautzen auf der Flinzstraße, im sog. Greenpark. Der Eigentümer des Greenparks hat dem Landkreis ein Angebot zu Vermietung und Betreibung als Asylbewerberheim unterbreitet. Derzeit laufen die Vertragsabstimmungen. Weiterlesen ...

Dienstag, 11.11.2014

„Räte gegen Rechts“ fordern Bautzener zu mehr Respekt
und Toleranz auf

Seit einigen Wochen leben in unserer Stadt Menschen, die auf der Suche sind nach einem menschenwürdigen Leben für sich und ihre Familien. Nun sind die Ankunft weiterer Flüchtlinge und deren Unterbringung in unserer Stadt zu erwarten. Wir können die Tatsache, dass Menschen weltweit auf der Flucht sind, nicht von uns schieben. Weiterlesen ...

Mittwoch, 05. November 2014

Christian Schramm: „Wir lassen uns unser Bautzen nicht kaputtmachen“

Aufruf des Oberbürgermeisters zur Aktion „Helle Kerzen für offene Herzen“ Im Vorfeld der für Sonnabend, dem 8. November 2014, angekündigten NPD-Demonstration in Bautzen ruft Oberbürgermeister Christian Schramm die Bautzener und ihre Gäste zu einem deutlichen Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit auf. „Ich habe den Eindruck, dass interessierte Kräfte ganz gezielt versuchen, mit Fremdenhass und Intoleranz unserer Stadt zu schaden“, so Schramm. „Wir lassen uns unser Bautzen aber nicht kaputtmachen.“ Weiterlesen ...

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Workshop zur ehrenamtlichen Arbeit mit Kriegsflüchtlingen

Krisen, Kriege, politische und oder religiöse Verfolgung sind nur einige Gründe, die Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt zur Flucht aus ihrem bisherigen Lebensumfeld treiben.
Für einige von ihnen ist der Landkreis Bautzen neuer Lebensmittelpunkt.
Um diese Menschen willkommen zu heißen und sie zu unterstützen, suchen wir interessierte Personen, die den Ankommenden zur Seite stehen. Weiterlesen...

Mittwoch, 05. November 2014

Polizeimeldung zu Vorfall in der Seminarstraße

Zur Presseinformation „Tatverdächtige zu versuchtem schweren Raub vorläufig festgenommen“ der Polizeidirektion Görlitz:
Die Stadt Bautzen steht in Kontakt mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, um die genauen Hintergründe des Vorfalls zu erfahren.

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Von Zeit zu Zeit ...

lassen uns Themen einfach nicht los. Auch wenn es der Eine oder die Andere vielleicht nicht mehr hören, lesen oder wahrhaben will: Das Problem Zuwanderung von Asylbewerbern bleibt weiterhin akut.
So informierte kürzlich die Landesdirektion Sachsen in Form einer Presseerklärung folgendermaßen:
Weiterlesen...

Stadtrat leitet Änderungsverfahren B-Plan am Stausee ein

Der Bautzener Stadtrat hat am Mittwoch, dem 24. September 2014, die Einleitung eines Verfahrens beschlossen, das den Betrieb eines Asylheimes im bisherigen Spreehotel ermöglichen könnte. Weiterlesen ...

Dienstag, 30. September 2014

Kein Containerheim für Asylsuchende auf der Fabrikstraße in Bautzen

Der Landkreis Bautzen wird vorerst keine Wohncontainer für Asylsuchende auf der Fabrikstraße in Bautzen aufstellen.

Nach Auswertung der vorliegenden Angebote würde der Containerkauf 2,5 Mio € kosten. Weitere 1,0 Mio € wären für die Baugrundvorbereitung inkl. Medienanschlüsse notwendig. „Die Aufstellung von Containern für 3,5 Mio € ist wirtschaftlich und politisch nicht vertretbar“ so der erste Stellvertreter des Landrates, Steffen Domschke. Weiterlesen ...

Donnerstag, 25. September 2014

Erste Asylsprechstunde wurde gut angenommen

Am 2. Oktober bot Oberbürgermeister Christian Schramm erstmals eine Einzelsprechstunde rund um das Thema Asyl an. Fünf Bautzenerinnen und Bautzener waren ins Rathaus gekommen, um ihre Fragen zu stellen. Dabei ging es um die Gewährung der Sicherheit, den Umgang mit straffällig gewordenen Asylbewerbern aber auch um die Klärung von Zuständigkeiten, die beim Bund, beim Freistaat, beim Landkreis oder bei der Stadt liegen. Weiterlesen ...

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Ökumenische Friedensgebete in der Liebfrauenkirche

Die beiden St.-Petri-Gemeinden der Stadt lassen angesichts der aktuellen politischen Lage in der Welt und der anhaltenden Asyldebatte in unserer Stadt die Tradition der ökumenischen Friedensgebete wieder aufleben. Das erste Friedensgebet findet am Freitag, dem 19.09.2014 um 19.00 Uhr in der Liebfrauenkirche statt. Danach beginnen die Friedensgebete immer freitags 18.00 Uhr an gleicher Stelle. Weiterlesen ...

Freitag, 19. September 2014

Oberbürgermeister richtet Asylsprechstunde ein

Für die Unterbringung von Asylbewerbern ist der Landkreis Bautzen zuständig, die Stadt Bautzen ist dabei zur Mitwirkung verpflichtet. Diesem Auftrag kommt die Stadt nach und unterstützt den Landkreis bei dieser sehr komplizierten Aufgabe. Die Information der Bautzener Bürgerinnen und Bürger soll noch stärker als bisher zu dieser Arbeit zählen. Der Oberbürgermeister richtet daher ab Oktober 2014 eine regelmäßige Sprechstunde ein, die sich mit Fragen zum Thema Asyl beschäftigt. Weiterlesen ...

Dienstag, 16. September 2014

Wir sind erschrocken und beschämt. Offener Brief des Kirchenvorstandes St. Petri

Wir sind erschrocken und beschämt. Seit einigen Wochen leben in unserer Stadt Menschen, die auf der Suche sind nach einem menschenwürdigen Leben für sich und ihre Familien.
Bei der Landtagswahl am 31. August hat die NPD in Bautzen überdurchschnittlich viele Stimmen erhalten, indem sie Vorurteile und Hass geschürt hat gegen Ausländer und Asylsuchende, indem sie Menschen anderer Herkunft ausgrenzt und verunglimpft. Dieses Gedankengut ist unserer Stadt nicht würdig und schadet dem friedlichen Zusammenleben aller Bürgerinnen und Bürger. Weiterlesen ...

Donnerstag, 11. September 2014

Auftaktveranstaltung zur Interkulturellen Woche: „Asylpolitik: Landkreis Bautzen – eine Region mit Willkommenskultur?“

Zum 5. Mal zeigt sich der Landkreis Bautzen im Rahmen der Interkulturellen Woche in über 50 Veranstaltungen weltoffen und tolerant. Weiterlesen ...

Dienstag, 9. September 2014

Akkreditierung Wanderausstellung „VorBilder“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 10. September 2014 wird im Deutschen Historischen Museum in Berlin durch Joachim Gauck und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière die Wanderausstellung „VorBilder“ eröffnet. Dabei zeigen Prominente aus Politik und Sport Gesicht gegen Rechts. Zu den porträtierten Persönlichkeiten gehört auch Oberbürgermeister Christian Schramm. Er ließ sich gemeinsam mit der Bautzener LineDance-Weltmeisterin Julia Oertel ablichten. Titel des Motivs: „Wir tanzen nicht nach eurer Pfeife – dumpfe Parolen und Überschriften bringen uns nicht aus dem Takt“. Oertel und Schramm nehmen an der Eröffnung der teil. Es besteht auch die Möglichkeit für Journalisten, sich für die Veranstaltung akkreditieren zu lassen:
http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Termine/DE/termin1.html?nn=3314842

Mit freundlichen Grüßen

André Wucht
Leiter des Amtes für
Pressearbeit und Stadtmarketing

Donnerstag, 4. September 2014

Liebe Bautzenerinnen und Bautzener!

Es sollte ein ganz besonderer Tag für das Kind einer tunesischen Asylbewerberfamilie werden. Doch am Morgen des ersten Schultages sah sich die junge Mutter dem Fremdenhass eines bislang unbekannten Mannes ausgeliefert. Die junge Frau wurde beschimpft und durch einen Schlag verletzt. Dieser Vorfall am hellen Tag, mitten in der Stadt Bautzen, ist widerlich. Ich bin zutiefst entsetzt darüber und entschuldige mich im Namen der Stadt und der friedliebenden toleranten Menschen ausdrücklich bei der jungen Familie für dieses Verhalten. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Polizei werde ich alles daran setzen, den Täter zu ermitteln und ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Weiterlesen ...

Donnerstag, 4. September 2014

Finanzausschuss: Landkreis darf Grundstück für Asylstandort nutzen

Die Stadt Bautzen wird dem Landkreis Bautzen das Grundstück der ehemaligen Konsumbäckerei in der Fabrikstraße für die Unterbringung von Asylbewerbern unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Auf einer Sondersitzung haben die Mitglieder des Finanzausschusses des Bautzener Stadtrats am Dienstag, dem 6. August 2014, die Stadtverwaltung ermächtigt, einen entsprechenden Überlassungsvertrag mit dem Landkreis abzuschließen. Weiterlesen ...

Donnerstag, 7. August 2014

Vertreter von Landkreis und Stadt besuchten Asylunterkunft

Vertreter von Landkreis und Stadt Bautzen haben am Freitag, dem 8. August 2014, die Unterkunft der Asylbewerber im Bautzener Spreehotel besucht. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Unterkunft wurde über die aktuelle Situation der Asylbewerber gesprochen und auch der Bedarf hinsichtlich Kita- und Schulbesuchen, ärztlicher Versorgung sowie möglicher Kooperationen in Hinsicht auf sportliche Betätigung der Asylbewerber erkundet. Weiterlesen ...

Montag, 11. August 2014

Einladung zum interkulturellen Picknick mit Besen und Mülltüte

Die Bürgerinitiative „Bautzen bleibt bunt!“ lädt am Sonnabend, dem 23. August 2014, ab 15.30 Uhr, zu einem Interkulturellen Picknick vor dem Museum am Kornmarkt ein. weiterlesen ...

Donnerstag, 21. August 2014

Bautzener heißen Asylsuchende willkommen

Das Bündnis Bautzen bleibt bunt – Budyšin wostanje pisany besteht aus ca. 100 Unterstützerinnen und ca. 30 aktiven Helferinnen, diese sind zwischen ca. 20 und 70 Jahren alt. Einmal im Monat treffen sich die engagierten Bürgerinnen und informieren sich zum Thema Asyl, planen Aktionen, bereiten Patenschaften vor und möchten über Asylsuchende aufklären. Vier syrische Familien werden derzeit von ehrenamtlichen Bautzenern begleitet, beraten und unterstützt. Sie helfen z.B. bei Einkäufen, bei Ämterbesuchen oder laden die Familien bei Ausflügen ein. Dabei stoßen sie auch immer wieder an Grenzen. So gibt es Deutschkurse und demnächst auch einen Arabischkurs im Steinhaus, um die Kommunikation und das Verständnis gegenseitig zu verstärken. Weiterlesen ...

Mittwoch, 28. Mai 2014

„Es gibt Alternativen zum Spreehotel“

Bautzens Oberbürgermeister Christian Schramm und Baubürgermeister Peter Hesse halten den Umbau zum Asylheim für problematisch.

Seit Wochen sorgen die Pläne für das Asylheim im Spreehotel für Wirbel. Im Ortsteil Burk laufen die Anwohner Sturm gegen das Vorhaben, die Unternehmer am Stausee bangen derweil um ihre Geschäfte. Das Landratsamt wollte zum Beginn der Woche mit einer Entscheidung für Klarheit sorgen, hat diese aber mangels baurechtlicher Grundlagen erst einmal auf Eis gelegt. Stattdessen müssen jetzt die Bautzener Stadtverwaltung und der Stadtrat die nötigen Tatsachen schaffen. Dort regen sich allerdings durchaus Bedenken gegen das Vorhaben am Stausee. Im Interview mit der SZ erklären Oberbürgermeister Christian Schramm und Baubürgermeister Peter Hesse (beide CDU), wie es jetzt weitergeht. Weiterlesen ...

Mittwoch, 30. April 2014

Spendenkonto für Flüchtlinge in Bautzen eingerichtet

Viele Menschen möchten gern für Flüchtlinge in Bautzen spenden. Der Caritasverband Oberlausitz e.V. hat nun ein entsprechendes Spendenkonto eingerichtet.

Caritasverband Oberlausitz e.V.
IBAN: DE05 8555 0000 1099 9906 09
SWIFT- BIC: SOLADES1BAT
Verwendungszweck: Flüchtlingsarbeit

Auf Wunsch können Spendenbescheinigungen vom Caritasverband Oberlausitz e.V. ausgestellt werden.

Donnerstag, 31. Juli 2014

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Ratgeber zum Thema Asylrecht und Migrationsrecht

Logo www.anwalt.org