Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke
Veranstaltungen



 
Mittwoch, 24. Januar 2018

                               

„Wir sind Juden aus Breslau“ - Film und Filmgespräch mit Regisseurs Dirk Szuszies

24.01.2018 20:00 Steinhaus

Kino - Dokumentarfilm, DE 2016 - „Wir sind die Juden aus Breslau“ ist ein Film von aktueller Brisanz, der ein eindringliches Zeichen setzt gegen stärker werdende nationalistische und antisemitische Strömungen in Europa. Ein Film, der aufzeigt, wohin eine katastrophale Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen führt. Ein Film, der anhand der Lebensschicksale der Protagonisten auch die Gründung des Staates Israel mit den Erfahrungen des Holocaust in Verbindung setzt.
Sie waren jung, blickten erwartungsfroh in die Zukunft, fühlten sich in Breslau, der Stadt mit der damals in Deutschland drittgrößten jüdischen Gemeinde, beheimatet. Dann kam Hitler an die Macht. Ab diesem Zeitpunkt verbindet diese Heranwachsenden das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch Nazi-Deutschland als Juden: Manche mussten fliehen oder ins Exil gehen, einige überlebten das Konzentrationslager Auschwitz. Der Heimat endgültig beraubt, entkamen sie in alle rettenden Himmelsrichtungen und bauten sich in den USA, England, Frankreich, und auch in Deutschland ein neues Leben auf. Nicht wenige haben bei der Gründung und dem Aufbau Israels wesentlich mitgewirkt. 14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau. Ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt. Einige von ihnen nehmen sogar den Weg in die frühere Heimat auf sich, reisen ins heutige Wroclaw, wo sie einer deutsch-polnischen Jugendgruppe begegnen. Gerade in Zeiten des zunehmenden Antisemitismus schlägt der Film eine emotionale Brücke von der Vergangenheit in eine von uns allen verantwortlich zu gestaltende Zukunft. Mehr zum Film: http://www.judenausbreslaufilm.de Pressestimmen: Ein filmisches Denkmal, erschütternd und erhellend. Um das Aufeinandertreffen der letzten Zeugen mit den Mädchen und Jungen von heute ziehen die Filmemacher Kaper und Szuszies ihre behutsamen Kreise: von Breslau einst und jetzt, von Orten der Emigration mit Szenen auch aus Israel, den USA oder Frankreich, im Wechsel zwischen historischen und aktuellen Aufnahmen, Einzelinterviews, Dialogen mit den Jugendlichen und erstaunlichen Begegnungen. (Peter von Becker, Tagesspiegel) Mit der Veränderung des politischen Klimas in Polen hat der Antisemitismus dort neuen Auftrieb bekommen, und indem sie auch davon in ihrem Film erzählen, geben die Filmemacher ihm noch mehr Tiefe und Dringlichkeit. (Wilfried Hippen, TAZ) FBW: Prädikat Wertvoll Produktion und Eigenverleih des Films wurden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert. Eintritt: 5,- Euro

Steinhaus

Steinstraße 37
02625 Bautzen

Telefon: +49 3591 531 99 66

Telefax: +49 3591 531 99 67

steinhaus@steinhaus-bautzen.de

www.steinhaus-bautzen.de

Ihr Beitrag ist gefragt!

Hier könnte Ihre Meinung oder Ihr Hinweis oder Ihre Bewertung oder Ihre Korrektur stehen...
Meinung/Hinweis/Bewertung/Korrektur hinzufügen

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Informationen zu Veranstaltungen, die in den Veranstaltungskalender aufgenommen werden sollen, können an die Tourist-Information Bautzen-Budyšin per Telefax 03591  464499 oder per E-Mail an
tscharntke@bb-bautzen.de
gegeben werden.

Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Termine wird keine Gewähr übernommen.