Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Mädchen heißen Ella und Marie

Das Jahr 2017 war wieder ein sehr geburtenfreudiges. Zwar ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück, der positive Trend hält aber an. 855 Kinder erblickten 2017 das Licht der Bautzener Welt. Im Jahr davor waren es noch 903, 2015 aber „nur“ 751 Mädchen und Jungen. Damit liegt Bautzen weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Anni, Emma, Lea, Lina, Lucy und Luna belegen bei den beliebtesten Mädchennamen mit jeweils 5 Vergaben den dritten Rang. 6 Mal vergeben - und damit auf Rang 2 - wurden Amelie, Leni, Mia und Pia. Spitzenreiter bei den Mädchen wurden Ella und Marie. Jeweils 7 Neugeborene tragen nun diese Namen. Auch bei Jungen lagen kurze Vornamen im Trend. Max und Theo (jeweils 9), Paul (10) und Ben (13) führen die Hitliste des Jahres 2017 an. Im Vorjahr lagen Emma und Karl in der Beliebtheit ganz vorn.

Einen steigenden Trend konnte das Bautzener Standesamt bei den Eheschließungen verzeichnen. 217 Paare gaben sich im Gewandhaus Bautzen, im Schloss Gaußig oder in der Villa Weigang das Ja-Wort. 210 waren es im Jahr davor. Besonders beliebt bei Heiratswilligen war der Juni. In diesem Monat fanden 36 Trauungen statt. 4 Gleichgeschlechtliche gingen 2017 vor dem Bautzener Standesamt eine Lebenspartnerschaft ein. Mit der Gesetzesänderung zum 1. November 2017 wurden 4 bereits bestehende Lebenspartnerschaften in Ehen umgewandelt.

Leicht rückläufig ist die Zahl der beglaubigten Sterbefälle. 910 waren es 2017, in den Jahren davor 915 bzw. 939.

Die Gemeindevollzugsbediensteten der Stadt Bautzen mussten im vergangenen Jahr 15.315 Verwarnungen wegen Verstößen im ruhenden Verkehr aussprechen. Das waren etwa 800 mehr als im Vorjahr. 2015 waren es noch 12.904, im Jahr davor 17.627 Verwarnungen.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch