Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Bautzener Akademie erklärt Freihandelsabkommen

Unter dem Titel „Freihandelsabkommen – Rahmenbedingungen und Rechte der Verbraucher“ wird am Montag, dem 6. Februar 2017, um 18.00 Uhr, zur nächsten Vorlesung im Rahmen der Bautzener Akademie in die Berufsakademie Bautzen, Löbauer Straße 1, eingeladen.

Referentin des Abends ist Cornelia Berns vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Der Eintritt ist frei. Freier Handel ist einer der wichtigsten Wachstumsmotoren für die Weltwirtschaft. Verbraucher wie auch Unternehmen können davon in großem Maße profitieren – das zeigt die Geschichte der Europäischen Union und die deutsche Wirtschaftsentwicklung. Deshalb unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Bemühungen der EU, im Rahmen von Assoziations-, Partnerschafts- und Kooperationsabkommen umfassende Freihandelsabkommen auszuhandeln.

In der öffentlichen Debatte spielen Fragen des Verbraucherschutzes insbesondere auch seit TTIP eine größere Rolle. Für eine sachgerechte Debatte ist es wichtig zu wissen, worüber wirklich verhandelt wird. Der Verbraucherschutz in Deutschland und Europa und die Wahlfreiheit für den Verbraucher dürfen durch Freihandelsabkommen nicht aufs Spiel gesetzt werden, Transparenz über die Verhandlungen ist wichtig. Die Bundesregierung, die übrigen EU-Mitglieder und die EU-Kommission stimmen sich daher während der Verhandlungen eng ab und binden die Parlamente ein.

Cornelia Berns leitet seit Mitte 2011 das Referat „Internationale Handelsangelegenheiten“ im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Mit internationalen Handelsfragen war sie dort schon von 2003 bis 2009 befasst. Sie begann ihre Laufbahn im Ministerium 1992 und hat seitdem in verschiedenen Abteilungen des Landwirtschaftsministeriums gearbeitet. In der Zeit von 1995 bis 1998 war sie Referentin für Landwirtschaft an der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Peking. Berns schloss ihr Studium an der Universität Bonn als Diplom-Agraringenieurin ab und absolvierte das 2. Staatsexamen für den höheren landwirtschaftlichen Dienst beim Regierungspräsidenten in Münster.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch