Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Bücherbus schreibt seinen Fahrplan um

Die Versorgung der Bürger mit Bibliotheksdienstleistungen ist grundsätzlich eine kommunale Aufgabe. Dementsprechend obliegt es den Gemeinden selbst, ob sie eine stationäre Bibliothek vorhalten oder diese Aufgabe über eine Fahrbücherei erfüllen. In beiden Fällen war den Gemeinden bis Ende 2016 eine Beihilfe garantiert. Nebenberuflich geleitete Gemeindebibliotheken wurden durch die Kreisergänzungsbibliothek Bautzen, die jetzt mit Sitz in Kamenz ihre Arbeit fortführt, sowohl durch fachliche Anleitung und Begleitung als auch durch Medienaustauschbestände, unterstützt. Die Fahrbücherei, mit Fachpersonal und eigenem Medienetat ausgestattet, war, den Landkreis betreffend, ebenfalls anteilig finanziell über die Kreisergänzungsbibliothek getragen.

Der Landkreis als Träger der Kreisergänzungsbibliothek und Mitnutzer der Fahrbücherei kann bis zu 50 % Zuwendungen seiner Ausgaben, außer Investitionen vom Kulturraum Oberlausitz Niederschlesien erhalten, wenn die Einrichtungen bestimmte Förderkriterien erfüllen.

Von der Entscheidung der Kreisräte, sich aus der Finanzierung der Fahrbücherei Bautzen zurückzuziehen und in Zukunft einzig stationäre Bibliotheken zu fördern, sind alle Gemeinden betroffen, die die Fahrbücherei Bautzen mitbenutzt haben. Konkret betrifft das die Gemeinden Göda mit den Haltepunkten Dreikretscham und Prischwitz, Großdubrau mit den Haltepunkten Markt und Schule, Klix, Quatitz und Sdier, Neschwitz mit den Haltepunkten Luga und Loga, Puschwitz mit den Haltepunkten Puschwitz bzw. Lauske und Wetro sowie die Städte Schirgiswalde-Kirschau mit dem Haltepunkt Halbendorf/Gebirge und Weißenberg mit den Haltepunkten Markt und Schule, Gröditz, Särka und Wurschen.

In den letzten Monaten hat die Stadt Bautzen ein neues Berechnungsmodell für die gemeindeanteilige Erstattung der Kosten entwickelt, das eine der veränderten Situation angemessenere Vergütung garantiert. Die Kosten werden nicht mehr wie bislang über die Einwohnerzahl umgelegt. Vielmehr ist berechnet worden, was eine Öffnungsstunde tatsächlich kostet. Dadurch haben die Gemeinden einen größeren Spielraum bei der Höhe der geplanten Ausgaben. Die Höhe der Mehrkosten ist also nicht eindeutig zu benennen und in gewissem Maße individuell regulierbar.

Mit der Stadt Weißenberg, Haltestellen in Weißenberg, Gröditz und Wurschen und der Gemeinde Großdubrau, Haltestellen in Großdubrau, Sdier, Klix und Quatitz werden Zweckvereinbarungen abgeschlossen. Bis zum Inkrafttreten dieser wird der Ausleihbetrieb durch Übergangsvereinbarungen abgesichert, so dass in beiden Gemeinden keine Lücke in der Bibliotheksversorgung entsteht. Die Wochentage und Reihenfolge der Haltepunkte wurden beibehalten. Durch Reduzierung der Öffnungszeiten verschieben diese sich zum Abend hin. Eventuell lassen sich so mehr Einwohner erreichen.

Abstand von der Mitbenutzung der Fahrbücherei Bautzen haben Göda, Neschwitz, Puschwitz und Schirgiswalde-Kirschau genommen. Dadurch stehen die Montage und die Freitage für die Fahrplanneugestaltung zur Verfügung. Die Stadtbibliothek ist bestrebt, die frei gewordene Kapazität den Bewohnern Bautzens zugutekommen zu lassen. Der Fokus liegt hier eindeutig auf den Schulen, wo wir hoffen, die Leseförderung intensivieren zu können und den Kindern Nützliches und Spannendes für die Freizeitgestaltung zu bieten. Das Versorgungsnetz im Stadtbereich Bautzens ist gut geknüpft, aber hier und da würden sich sicher Bürger über einen kürzeren Weg in die Bibliothek freuen. Es wird geprüft, wo neue Haltepunkte entstehen können.

Die Großdubrauer und Weißenberger Haltepunkte haben bereits ihren Platz bei der neuen Fahrplangestaltung gefunden. Die Gemeinden sind ihrerseits für eine Bekanntmachung in ihrem Gemeindegebiet verantwortlich. Bereits auf der letzten Tour im Gebiet Weißenberg wurden Handzettel, von der Stadtbibliothek Bautzen gedruckt, ausgegeben.
Mit der heutigen Information des Bürgermeisters aus Großdubrau, der Großdubrauer Gemeinderat hat am 26.01.2017 für die Fahrbücherei an den Haltestellen in Großdubrau, Quatitz, Klix und Sdier ausgesprochen, können wir nun auch für Großdubrau Handzettel anfertigen und in der nächsten Woche verteilen. Das Amtsblatt der Stadt Bautzen veröffentlicht regelmäßig den Fahrplan.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch