Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Noch einmal Kasper mit Liebesschmerz

Am 10. Februar 2008, um 15.00 Uhr, ist wieder »Puppenspieltag« im Stadtmuseum Bautzen. Auf dem Programm steht dann noch einmal das Stück »Kasper und der Liebesschmerz - eine Radikalkur mit eisigen Nebenwirkungen« von und mit Ulrich Schollmeyer.
Die Hauptperson des Stücks - natürlich wieder der Kasper mit seinem unverwechselbaren Berliner Dialekt - ist unsterblich verliebt. Doch die schöne Julia will zunächst überhaupt nichts von ihm wissen. Um seinen quälenden Liebesschmerz zu bekämpfen, kommt ihm der Eismann Frostefix gerade recht. Er verpasst dem Kasper eine eisige Kur, mit deren unangenehmer Nebenwirkung dieser die ganze Zeit zu kämpfen hat. Bei seiner Suche nach Hilfe macht der Kasper die Bekanntschaft mit mehreren zweifelhaften Gestalten. Ob ihm der Doktor Medapharm helfen kann? Oder der Zauberer Sonderbar oder der Anwalt Machzugeld? Mit einigen Bösartigkeiten ist zu rechnen, aber auch mit einem glücklich-romantischen Ende, und das Ganze natürlich wieder in knütteligen Reimen.
Das lustige Stück dauert etwa 40 Minuten. Der Eintritt ist frei. Nach der Vorstellung besteht die Möglichkeit zum Besuch der aktuellen Ausstellung »Von Schnee und Eis und duftenden Bratäpfeln«. In dieser kann man sich nicht nur auf einer nachgebildeten »Eisbahn« im Eisstockschießen zu üben, sondern auch in kleiner Runde alte Brettspiele entdecken und ausprobieren. Es empfiehlt sich also, nicht alleine in das Museum zu kommen

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch