Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Einsatz der Bautzener Feuerwehr war erfolgreich

Seit den Morgenstunden des 11. Dezember waren Einsatzkräfte der Bautzener Feuerwehr im Einsatz, um den Brand eines Silos mit Holzspänen im Gewerbegebiet an der Teichnitzer Straße unter Kontrolle zu bringen. Die Löscharbeiten gestalteten sich extrem schwierig, weil die Gefahr einer Staubexplosion bestand. Mit dem Öffnen des Silos wäre dem Brandherd schlagartig Sauerstoff zugeführt worden, der sofort eine Explosion hervorgerufen hätte. Alternativ entschied sich die Einsatzleitung zu einem Löschangriff mit Stickstoff. Dem Feuer sollte auf diese Weise der Sauerstoff entzogen werden. Da weder die Füllmenge, noch die Dichte des Materials im Behälter bekannt war, konnten allerdings auch keine genauen Angaben über die Dauer der Feuerbekämpfung gemacht werden. Seit Mittwoch bis in die Morgenstunden des heutigen Tages wurden etwa 3.000 Kubikmeter Stickstoff mit geringem Druck von unten in den Behälter geblasen – mit Erfolg. Der Spänebunker kühlte sich bis auf etwa 60 Grad Celsius ab und konnte im Laufe des Vormittags mit einem Bagger geöffnet werden. Zu diesem Zeitpunkt waren etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bautzen Mitte und Kleinwelka vor Ort. Aktuell wird der Inhalt aus dem Silo entnommen, entstehender Staub und Qualm werden abgelöscht. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass ihr Einsatz gegen 13.00 Uhr beendet sein wird und die Aufräumarbeiten beginnen können.

 

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch