Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Bautzen sucht wieder Energiesparfüchse

Energiesparfuchs 2012Ob Brennstoffzelle oder solarbetriebener Nusstrockner – mit zahlreichen cleveren Ideen ist am Montag, dem 16. Januar 2012, in Bautzen der Wettbewerb „Energiesparfüchse gesucht“ von Stadtverwaltung Bautzen, Technologieförderverein Bautzen und Energie- und Wasserwerken Bautzen (EWB) gestartet worden. In insgesamt neun Projekten werden sich rund 70 Schülerinnen und Schüler bis zum Sommer auf die Suche nach Ideen und Erfindungen begeben, die im Alltag das Energiesparen erleichtern sollen. Der Wettbewerb geht damit in seine vierte Runde. Bereits in den vergangenen Schuljahren zeigten mehrere hunderte Schülerinnen und Schüler, welche kreativen Projekte rund um das Thema Energiesparen möglich sind.

Ingesamt beteiligen sich in diesem Jahr sechs Schulen sowie ein Verein an dem Wettbewerb. Zu den Projekten gehören unter anderem der Bau eines solargetriebenen Fahrzeuges, Untersuchungen an einer Brennstoffzelle, Experimente mit Solarzellen sowie die Konzepte für den Bau einer solarbetriebenen Nusstrockenanlage oder einer Elektroladestation für Fahrräder. Weitere Projekte beschäftigen sich mit der Windenergie, globalen Effekten von umweltfreundlichen Verhaltensweisen, Energieeffizienz sowie der Verbindung von Kunst und Technik beim Einsatz energiesparender Bauweise in moderner Architektur.

In diesem Jahr soll zusätzlich zu diesen regionalen Auszeichnungen ein „Europäischer Preis“ vergeben werden. Dieser Preis wird von dem europäischen Projekt „E-FoxES“ ausgelobt, das im Rahmen des EU-Initiative „EnercitEE“ von den Programmen INTERREG IV C, ERDF und dem Freistaat Sachsen gefördert wird. An dem EU-Projekt beteiligen sich neben dem TGZ Bautzen GmbH Partnereinrichtungen aus Schweden und Frankreich, die in ihren Regionen ebenfalls Energiesparwettbewerbe für Schulen nach dem Bautzener Modell der „Energiesparfüchse“ durchführen werden. Von den Projekten des Bautzener Wettbewerbes werden im Sommer besonders gute Ideen für den „Europäischen Preis“ vorgeschlagen. Eine internationale Jury wird den Sieger küren.

Nach dem offiziellen Auftakt werden die Schülerinnen und Schüler nun mit der Umsetzung ihrer Projekte beginnen. Die Ergebnisse werden vom 25. bis 30. Juni 2012 im Kornmarkt-Center Bautzen im Rahmen einer Ausstellung öffentlich präsentiert. Am Dienstag, dem 26. Juni 2012, wird Oberbürgermeister Christian Schramm den aktivsten und kreativsten Teilnehmer mit je einem Wanderpokal in Form einer riesigen Glühbirne auszeichnen. Zudem gibt es attraktive Sachpreise zu gewinnen. Im vergangenen Jahr hatten die Frédéric-Joliot-Curie-Grundschule und die Maria-Montessori-Grundschule Bautzen den Wettbewerb gewonnen.

Gruppenbild der Teilnehmer am Wettbewerb "Energiesparfüchse"

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch