Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Zensus 2011 Erhebungsstelle Bautzen nimmt im neuen Jahr die Arbeit auf

Welche Aufgaben hat die örtliche Erhebungsstelle?
Für die Durchführung des Zensus 2011 sind die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder verantwortlich. Im Freistaat Sachsen werden zu diesem Zweck 39 örtliche Erhebungsstellen eingerichtet, eine davon in Bautzen. Die Erhebungsstelle „Landkreis Bautzen 4 – Bautzen, Stadt“ ist für die Befragungen in den Haushalten sowie Gemeinschaftsunterkünften in der Stadt Bautzen sowie den Gemeinden Cunewalde, Doberschau-Gaußig, Göda, Großdubrau, Großpostwitz, Guttau, Hochkirch, Kirschau-Schirgiswalde, Kubschütz, Malschwitz, Neschwitz, Obergurig, Puschwitz, Radibor, Sohland und Weißenberg zuständig.
Eine der Hauptaufgaben der örtlichen Erhebungsstelle in den nächsten Wochen wird die Gewinnung von ehrenamtlichen Erhebungsbeauftragen sowie deren Schulung sein. Ab 9. Mai 2011 werden dann die Erhebungsbeauftragten die Einwohner beim Ausfüllen der Fragebögen unterstützen. Außerdem ist die örtliche Erhebungsstelle Anlaufstelle bei Fragen rund um das Thema „Zensus 2011“.

Warum findet der „Zensus 2011“ statt?
Viele Planungen und Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden basieren auf statistisch ermittelten und fortgeführten Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Da die letzten Volkszählungen in Deutschland bereits über 20 Jahre zurückliegen, ist nun eine Art Inventur der Bevölkerung aber auch des Wohnungsbestandes notwendig, um langfristig planerische Entscheidungen treffen zu können. Ein weiterer Grund für die Durchführung des Zensus 2011 ist eine Verordnung der Europäischen Union. Demnach müssen die Mitgliedsstaaten alle zehn Jahre aktuelle Bevölkerungszahlen ermitteln. Weltweit sind an der aktuellen Zensusrunde mehr als 200 Staaten beteiligt.

Wie läuft der Zensus 2011 ab und wer wird befragt?
Das neue Verfahren wird sich von den früheren Volkszählungen darin unterscheiden, dass vorhandene Verwaltungsregister genutzt werden und somit nur knapp 10% der Bevölkerung stichprobenartig befragt wird. Ergänzend zu den Haushalten werden außerdem Befragungen in Gemeinschaftsunterkünften durchgeführt. Weiterer Bestandteil des Zensus 2011 ist die Gebäude- und Wohnungszählung, bei der alle rund 800.000 Eigentümer von Gebäuden und Wohnungen befragt werden. Die Gebäude- und Wohnungszählung wird zentral durch das statistische Landesamt des Freistaates Sachsen in Kamenz für alle sächsischen Erhebungsstellen durchgeführt. Stichtag für die Befragungen ist der 9. Mai 2011.

Was passiert mit den erfassten Daten?
Die bei den Befragungen erfassten Daten werden auf unterschiedliche Weise ausgewertet. Name und Adresse der Befragten sind lediglich Hilfsmerkmale, die für die Zuordnung der Einzelangaben innerhalb des Zensus benötigt werden. Veröffentlicht werden letztendlich nur anonymisierte Daten, die keine Rückschlüsse auf Antworten einzelner Personen zulassen.
Zudem gilt das Rückspielverbot – das heißt, die gewonnenen Daten dürfen an keine anderen Behörden oder Verwaltungsregister weitergegeben werden.

Wie erreichen Sie die örtliche Erhebungsstelle der Stadt Bautzen?
Die Erhebungsstelle erreichen Sie wie folgt:

Erhebungsstelle Zensus 2011 „Landkreis Bautzen 4 – Bautzen, Stadt“
Hausanschrift: Innere Lauenstraße 2, 02625 Bautzen (Zugang über Heringstraße)
Postanschrift: Fleischmarkt 1, 02625 Bautzen
Telefon: 03591/4640480
E-Mail: zensus2011_bautzen@statistik.sachsen.de

Informationen gibt es auch im Internet unter www.zensus2011.de.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch