Logo der Stadt Bautzen
Stadtansicht Bautzen - Blick von der Friedensbrücke

Das bin ja ich!

Unter diesem Titel lädt das Museum Bautzen, am Donnerstag, dem 16. Dezember 2010, und am Donnerstag, dem 23. Dezember 2010, jeweils ab 15.00 Uhr, alle zeichenbegeisterten Kinder in die Kreativwerkstatt ein. Hier fertigen sie unter Anleitung des Museumspädagogen Ulrich Schollmeyer einen Schattenriss von sich selbst.

Der Schattenriss ist eine wunderschöne alte Technik, die sich seit der Barockzeit großer Beliebtheit erfreut. Die Erfindung des Pantografs (auch Storchschnabel genannt) durch Christoph Scheiner ermöglichte es im 17. Jahrhundert, die in Originalgroße auf Transparentpapier abgenommenen Kopfprofile proportionsgetreu in ein handliches Format zu verkleinern. Es ist erstaunlich, wie eine einfache Profillinie doch sofort den Porträtierten kenntlich macht. Als zusätzlicher Reiz kamen früher noch komplizierte Frisuren und Perückenaufbauten hinzu. Einige Beispiele solcher Schattenrisse werden im Museum Bautzen aufbewahrt und als Anregung gezeigt. Aber das wesentliche an der Veranstaltung ist, dass jeder nicht nur „seinen eigenen Kopf hinhält“, sondern auch selber zeichnet und verziert und dann das Ergebnis mit nach Hause nehmen kann.

Startseite | Sitemap Impressum | Textversion Seitenanfang

Straßenfest

Handbuch